hunderasse zwergspitz

Zwergspitz

Zwergspitz Charakter, Erziehung und Haltung

Letzte Aktualisierung am 17.04.2018


Der Zwergspitz gehört, wie sein Name es sagt, zu den sehr kleinen Hunden, denen es jedoch nicht an Charakter und Lautstärke fehlt. Er weiß, wie man sich die Anerkennung von Menschen und den Respekt anderer Hunde verschafft.

Mit 18 bis 22 cm gehört der Zwergspitz zu den kleinsten Hunderassen. Das Fell dieser Rasse kann von weiß, zu creme bis orange, grau, braun oder schwarz variieren.

hunderasse zwergspitz
© Sergey Lavrentev – Fotolia.com

Es gibt Rassen mit einer einheitlichen Fellfarbe sowie andere Gattungen, deren Fell gefleckt ist.  Diese Hunderasse hat eine lange Historie hinter sich. Einst wurde der Kleinspitz vor ca. 200 Jahren nach England gebracht, wo er aufgrund seiner Herkunft aus Pommern Pomeranian genannt wurde.

In England wurde der ursprüngliche Kleinspitz in einer Größe immer kleiner gezüchtet.

Aufgrund seiner Beliebtheit wurden die Welpen in die ganze Welt exportiert und gelangten auf diesem Weg wieder zurück nach Deutschland.

Charakter, Wesen des Zwergspitz

Auch mit seiner geringen Größe ist der Zwergspitz ein ausgesprochener Wachhund, der sich in Familien sehr wohl fühlt. In ihrer Züchtung wurde darauf geachtet, dass sie sich gern an ihre Besitzer und ihr Heim binden und eine liebevolle Bindung aufbauen.

Daher ist es wichtig, dass ein Zwergspitz mit seinen Besitzern innerhalb des Hauses lebt, da er ansonsten die Nähe vermissen würde.

Seine Eigenschaft als Wachhund ist nicht zu unterschätzen.

Er bemerkt sofort fremde Menschen und hütet sein Haus gewissenhaft. Fremden gegenüber ist er misstrauisch und wird dies mit entsprechender Lautstärke ausdrücken.

Diese Eigenschaft hat ihm den schlechten Ruf als kläffender Hund eingebracht, doch wer seinen Zwergspitz gut erzieht und ihm eine Rückzugsmöglichkeit bereit hält, wird erkennen, dass sich dieser Hund auch schnell wieder beruhigen kann.

hunderasse zwergspitz
© Farinoza – Fotolia.com

Auch wenn der Zwergspitz wachsam ist und gern bellt, eignet er sich nicht als Jagdhund oder Begleithund bei der Jagd. Sein Platz ist inmitten der Familie. Dennoch braucht er wie jeder andere Hund seinen tägliche Bewegung.

Wer seinen Hund gern mit zum Joggen oder Fahrradfahren mitnimmt, sollte in diesem Falle lieber eine andere Rasse wählen. Seine kurzen Beine lassen länger andauerndes Rennen nicht zu.

Erziehung und Pflege

Der Zwergspitz braucht eine klare und unmissverständliche Erziehung. Daher ist es günstig, wenn die neuen Besitzer eines Zwergspitzes Erfahrungen im Umgang mit Hunden haben. Der kleine Spitz spielt sich gern in den Vordergrund, eine geradlinige Erziehung ist hier angebracht.

Sobald der Hund seine Grenzen kennt, wird er diese auch akzeptieren. Im Allgemeinen kann gesagt werden, dass ein Zwergspitz nicht mehr Pflege als andere Hunderassen benötigt.

Um das Verfilzen zu verhindern, sollte der Zwergspitz alle zwei Tage gut durchgebürstet werden.

Dazu eignet sich eine langhaarige, verzinkte Bürsten mit eingeknickten Zinken. Hat der Hund viel Auslauf im Wald oder der Natur müssen Laubreste o.ä. natürlich entfernt werden. Es ist keinesfalls notwendig, den Hund regelmäßig zu waschen – es sei denn, er hat sich sehr verschmutzt.

Damit der Zwergspitz über viele Jahre gesund lebt, ist eine ausgewogene Ernährung wichtig. Hierbei ist jedoch darauf zu achten, dass der Hund nicht überfüttert wird! Viele Hundehalter geben ihren Lieben immer wieder gern ein kleines Extra.

Bei einem kleinen Hund wie dem Zwergspitz kann der stetige Anstieg des Gewichts zu schwerwiegenden Erkrankungen und dem Verlust der Beweglichkeit führen.

Sie sind bewegungsfreudige Tiere, die gern laufen und springen. Bei einem Gesamtgewicht von ca. 4,5 kg ist bereits 1 kg Übergewicht eine große Belastung für den Organismus und das Knochengerüst des Hundes

Ursprung:
Deutschland

Verwendung:
Wach- und Begleithund

Klassifikation FCI:
Gruppe 5 Spitze und Hunde vom Urtyp

Allgemeines Erscheinungsbild:

Die Zwergspitze bestechen durch ein schönes Haarkleid, welches durch die reichliche Unterwolle absteht. Besonders auffällig ist der sich um den Hals legende starke, mähnenartige Kragen und die buschig behaarte Rute, die kühn über dem Rücken getragen wird.

kleiner spitz
© shuriman – Fotolia.com

Der fuchsähnliche Kopf mit den flinken Augen, die spitzen kleinen engstehenden Ohren verleihen dem Spitz das ihm eigene charakteristische Aussehen.

Widerristhöhe:
Zwergspitz (Pomeranian): 20 cm +/- 2 cm

(Exemplare unter 18 cm unerwünscht.)

Gewicht:
Jede Größenvarietät des Deutschen Spitzes soll ein ihrer Größe entsprechendes Gewicht haben.