cavalier king charles spaniel welpen

Cavalier-King-Charles-Spaniel

Cavalier King Charles Spaniel Charakter, Erziehung und Haltung

Durch Filme wie „Susi & Strolchi“ wurde die Rasse Cavalier King Charles Spaniel sehr bekannt.  Die Rasse ist menschenbezogen, und Familie in jeder Form sind willkommen.

Der gesellige Hund kann sich in einer Wohnung wohl fühlen, wenn er genügend Auslauf erhält. Besser aber sind Haus und Garten.

Allgemeines Erscheinungsbild:
Aktiv, anmutig und ausgewogen, mit sanftem Ausdruck.

cavalier king charles spaniel welpen
© liliya kulianionak – Fotolia.com

Cavalier King Charles Spaniel Wesen:

Unternehmungslustig, liebevoll, absolut furchtlos. Fröhlich, freundlich, nicht streitsüchtig, keinerlei Neigung zu Nervosität. Die Rasse mit dem sanften Charakter ist leicht erziehbar und eignet sich auch für den Anfänger.

Letzte Aktualisierung am 16.07.2018


Der Cavalier King Charles Spaniel ist wegen seiner Größe und Anpassungsfähigkeit ein idealer Familienhund, mit einem ausgeglichenen, fröhlichen und verspielten Wesen.

Als echter Spaniel liebt er lange Spaziergänge, ist unternehmungslustig, temperamentvoll und immer guter Laune. Mit anderen Hunden ist er in der Regel sehr verträglich.

Geschichte:

Der eigentlich Ursprung des Cavalier King Charles Spaniel ist unbekannt. Vermutlich stammt er von größeren Hunden aus Spanien ab, die etwa im 9. Jahrhundert wegen ihrer guten Nase in der Jagd eingesetzt wurden.

Auf zahlreichen Gemälden ist der  Cavalier King Charles Spaniel zu sehen und er war lange Zeit der Liebling der Aristokratie. Als Schoßhund und Begleiter eroberte er die Herzen der Menschen.

Standard:

Größenmaße sind im Standard nicht angegeben, doch sollten 35cm Höhe (Stockmaß) beim Rüden nicht überschritten werden, Hündinnen sind etwas kleiner.

Gewicht ca. 5,5Kg bis 8,5Kg

cavalier king charles spaniel
© René de Brunn – Fotolia.com

Anerkannte Farbschläge sind:

  • black and tan: rabenschwarz mit lohfarbenen Markierungen über den Augen, an den Wangen, innerhalb der Ohren, an der Brust und unterhalb der Rute. Das lohfarbene Braun soll leuchtend sein. Weiße Abzeichen sind fehlerhaft.
  • ruby: einfarbiges, leuchtendes Rot. Weiße Markierungen sind auch hier als fehlerhaft anzusehen.
  • blenheim: gut durchbrochene, leuchtende kastanienfarbene Platten auf perlweißem Grund. Die Markierungen am Kopf sollen die Stirnpartie gleichmäßig aufteilen und zwischen den Ohren Raum für die so sehr geschätzten Rauten oder Spots lassen, eine einmalige Charakteristik der Rasse.
  • tricolour: gut verteiltes Schwarz und Weiß mit lohfarbenen Markierungen über den Augen, an den Wangen, an den Innenseiten der Ohren und der Beine und unterhalb des Rutenansatzes.

Andere Farben oder Farbkombinationen als die hier aufgeführten sind nicht erlaubt.

Züchter der Rasse