• Swissydogs sind Verpaarungen von den vier Sennenhundrassen (Großer Schweizer Sennenhund, Berner Sennenhund, Appenzeller Sennenhund und Entlebucher Sennenhund).
  • Swissydogs werden auch als Hybriden oder F1-Verpaarungen bezeichnet.
  • Swissydogs sollen resistenter gegen Krankheiten sein und länger als reine Rassehunde leben. Als Grund wird auf den Heterosis-Effekt verwiesen.
  • Swissydogs haben einen größeren Genpool und sind weniger anfällig für rassetypische Krankheiten.
  • Faktoren, die bei der Zucht von Swissydogs berücksichtigt werden sollten: Röntgen auf HD, ED, OCD, Untersuchung auf rassebedingte Erbkrankheiten, hohes Alter der Ahnen, Altersstruktur der Zuchthunde.
  • Ziel der Swissydog-Zucht ist es, gesunde und langlebige Hunde zu züchten.

Beim Swissydog handelt es sich um eine sogenannte Hybridrasse. Diese entstehen aus der Verpaarung von unterschiedlichen Rassehunden.

swissy dog swissydog

In diesem Fall aus der Verpaarung von Sennenhund Rassen.

Es können beispielsweise Berner Sennenhunde x großen Schweizer Sennenhunde verpaart werden. Oder Entlebucher Sennenhunde x Appenzeller Sennenhunde.

Die daraus resultierenden Welpen werden dann als Swissydog bezeichnet.

Laut Aussagen der Züchter sind diese Hybridhunde resistenter gegen Krankheiten und werden durchschnittlich älter als reine Rassehunde.

Der Grund für die höhere Resistenz ist der sogenannte Heterosis-Effekt – mehr lesen

Swissydog Züchter bei Welpen.de