welpen.de

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Sei der Erste,!)
Loading...

der border collie

Border Collie

Border Collie Charakter, Erziehung und Haltung

Der Name „Rico“ steht stellvertretend für eine überaus intelligente Hunderasse. Border Collie Rico ist vor Jahren verletzungsbedingt ans Haus gebunden und erlangt mithilfe des Einfallsreichtums seiner Halterin große Berühmtheit.

der border collie
© ksuksa – Fotolia.com

Er ist zu Gast in vielen Fernsehsendungen und gewinnt einen ähnlichen Bekanntheitsgrad wie die Border Collie „Fly“ und „Rex“ aus dem Familienfilm „Ein Schweinchen namens Babe“.

Der Hund erlernt aufgrund seiner rassetypisch veranlagten Intelligenz die Namen von über 200 Plüschspielzeug-Gegenständen und -Figuren.

Und er ist in der Lage, auf Kommando aus der Vielzahl dieser im Nachbarzimmer versammelten Spielzeuge das ihm Genannte zu apportieren.

Der mit einem besonders ausgeprägten Hüteinstinkt versehene Vierbeiner ist fähig, einzelne Tiere aus dem Verband einer Schafherde herauszulösen.

Dabei verfügt er über die Veranlagung, Richtungsangaben zu unterscheiden und umzusetzen. Schäfer machen sich diese Gabe und die Arbeitsweise der heutigen Border Collies seit einigen Hundert Jahren zunutze.

Die Rasse ist in den Grenzgebieten zwischen Schottland und England (den sogenannten Border Counties) zu Hause. In enger Bindung zum Menschen werden die vierbeinigen Helfer in den unwegsamen Gegenden eingesetzt, um Schaf und Ziegenherden auf den dort kargen, steinigen und hügeligen Böden zu hüten.

die hunderasse border collie
© traceyhwright – Fotolia.com

Border Collie Wesen und Eigenschaften

Allein mit seinem durchdringenden Blick vermag ein Border Collie ein Herdentier in Bewegung zu versetzen.

Auf sich gestellt und ohne Blickverbindung zum Schäfer arbeitet der Border Collie in unübersichtlichem Gelände mit wilden Schafen.

Diese Nutztierart unterscheidet sich deutlich von zahmen deutschen Tieren und fordert den Hund auf eine besondere Weise. So muss der Hütehund angreifende Schafe abwehren und gleichzeitig ist es ihm untersagt, eines der wertvollen Tiere zu schädigen.

Unruhe und Stress sowie unbedachtes Treiben sind zu vermeiden – ein Höchstmaß an Frustrationstoleranz ist in der Zuchtlinie erwünscht.

Die Verhaltensabläufe der zu bewältigenden Hütearbeit entsprechen im Wesentlichen einem Jagdverhalten. Einzig darf es hierbei nicht zum Schlusspunkt, dem Reißen oder Töten des „Wildes“ kommen. Lässt sich der Hund hierzu hinreißen beziehungsweise greift im schlimmsten Fall den Menschen an, bedeutet das in seiner früheren Zuchtgeschichte den Tod.

Auf diese Weise wird drastisch ein dem Menschen freundlicher und zugewandter Charakter geformt. Hunde mit einer dem Border Collie vergleichbaren Arbeitsweise werden schon im 16. Jahrhundert beschrieben.

Mit dem ausgehenden 19. Jahrhundert steigt die Zahl der Züchtungen, die mit dem FCI-Standard Nr. 297 im Jahr 1976 als Rasse anerkannt wird.

Zu dieser Zeit findet der Border Collie in Deutschland seine Verbreitung. Die auf die anspruchsvolle Arbeit ausgerichteten Zuchteigenschaften standen lange im Vordergrund, das Äußere des Border Collies hingegen blieb nachrangig.

border collie welpe
© cynoclub – Fotolia.com

Damit ist die ausgesprochene Vielfalt der äußeren Merkmale zu erklären. 12 bis 25 Kilogramm schwere Border Collies sind ebenso anzutreffen, wie 40 bis 60 Zentimeter Widerristhöhe der Hütehunde.

Das Gleiche gilt für die Fellvarietäten. Das Fell kann sowohl lang, mäßig lang als auch stockhaarig sein – mit vollem Deckhaar und sehr dichter und weicher Unterwolle. Regelmäßig gebürstet bleibt es pflegeleicht und verfilzt nicht. Die Fellzeichnungen sind selten in einer derartigen Bandbreite vorzufinden.

Klassische schwarz-weiße Zeichnungen, rote und blaue Varianten mit Weiß oder das Australian Red sind Beispiele hierfür. Darunter unterschiedlichste Schattierungen des Haarkleides sowie hellbraune Abzeichen.

Selbst die Augenfarbe überrascht hin und wieder, wenn eines oder beide Augen ein auffälliges Blau aufweisen.

sportlicher border collie
© Dziurek – Fotolia.com

Durch die Ausrichtung des Zuchtschwerpunktes auf die Brauchbarkeit des Hundes halten die Züchtungen den Hund körperlich und psychisch gesund. Sturheit und Dickköpfigkeit gehören unbedingt dazu – nur so kann ein Hütehund erfolgreich selbstständig arbeiten.

Ein Border Collie ist ein Arbeitstier.

Ruhig und überlegt führt er die ihm übertragenen Aufgaben aus. Er bellt dabei nicht und verhält sich im Haus und in der Öffentlichkeit zurückhaltend und vorbildlich. Anders als die Vertreter der allermeisten Hunderassen hält der Border Collie direkten Blickkontakt zu seiner Bezugsperson.

Eine Verhaltensweise, die im Zusammentreffen mit rassefremden Hunden Konfliktpotenzial bergen kann, für die Arbeit an der Herde aber ein sehr wirkungsvolles Instrument darstellt. Der Hund bewegt sich quasi im Schatten des Menschen, lernt rasch und fordert eine stets gleichbleibend konsequente Führung in Verbindung mit einem aktiven Betätigungsfeld.

Der Segen und die Herausforderung, mit einem derart intelligenten Tier arbeiten zu dürfen, kann für einen überforderten Hundehalter dennoch schnell zu einem Fluch mutieren.

Herausgerissen aus ihrer Arbeitsumgebung sind hysterisch bis tyrannisch auftretende Border Collies leider keine Einzelfälle.

Der Aufgabe und damit der Sicherheit beraubt, kommt es durchaus zu Irritationen in Form von fehlgeleitetem Hüte-Verhalten. Dann hütet und gefährdet der grundsätzlich ausnehmend kinderliebe und verschmuste Vierbeiner Kinder, Verkehrsteilnehmer, Tiere und alles Bewegliche seiner Umgebung.

Bevor der Wunsch, einem Border Collie ein Zuhause geben zu wollen, in die Tat umgesetzt wird, ist es ratsam, Kontakt zu Züchtern und Border Collie-Haltern aufzunehmen. Nur durch sie und dank eigener Wahrnehmung auf dem Platz und bei der Arbeit der Hütehunde kann ein aussagekräftiger erster Eindruck gewonnen werden.

Halter, die sich trotz einer fehlenden Arbeitsmöglichkeit in Form von Schafherden für einen Border Collie entscheiden, sind dringend aufgefordert, für Beschäftigung zu sorgen!

Regelmäßiges Spazierengehen allein reicht nicht aus – Aufgaben müssen her!

Flyball, Discdog, Agility kommen dem Arbeitseifer entgegen. Wesensfeste Border Collies sind wegen ihrer schnellen Auffassungsgabe als Rettungshunde ein Gewinn, sie können ebenfalls als Sprengstoff- und Rauschgiftspürhund mit Erfolg eingesetzt werden.

Züchter der Rasse bei Welpen.de