1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Vielen Dank für Ihre Bewertung. Sie helfen uns, Artikel zu verbessern!)
Loading...

Epagneul de Saint-Usuge

Epagneul de Saint-Usuge

Epagneul de Saint-Usuge Charakter, Erziehung und Haltung

Der Epagneul de Saint-Usuge ist ein Spaniel aus der Bresse-Landschaft im Osten Frankreichs. Zwischen der Provinz Burgund im Westen und den Ausläufern des Jura im Osten werden seit dem 16. Jahrhundert die Vorfahren der kleinen Vorstehhunde beschrieben.

Hier liegt das Dorf Saint-Usuge, es wird zum Namensbestandteil der Rasse. In der Nomenklatur der FCI wird der Epagneul de Saint-Usuge aktuell nicht geführt. Seit dem Jahr 2003 ist die Rasse jedoch vom französischen Dachverband national anerkannt.

Epagneul de Saint-Usuge
© Dogs – Fotolia.com

Geschichte

Nahezu verschwunden ist der Saint-Usuge Spaniel nach dem Zweiten Weltkrieg. Den hartnäckigen Anstrengungen engagierter Züchter ist es zu verdanken, dass der exzellente Jagdbegleiter eine Renaissance erleben darf. Auffallend sind die Ähnlichkeiten zu dem aus Deutschland stammenden kleinen Münsterländer. Dadurch mag es zu erklären sein, warum der Franzose im deutschen Raum kaum anzutreffen ist.

Weiterhin leben die meisten Rassevertreter in ihrem Heimatland, in Deutschland sind sie seit 1994 vertreten.

Größe und Gewicht

Die männlichen Epagneul de Saint-Usuge variieren in der Schulterhöhe zwischen 45 und 53 Zentimeter. Die Hündinnen bringen es auf 41 bis 49 Zentimeter.  Das Gewicht der Vierbeiner stellt sich zwischen 13 und 23 Kilogramm ein.

Fell

Leicht gewellt und mittellang ist das Fell gewachsen. Am Kopf ist es kürzer, an den Läufen dafür befedert. Gleiches gilt für die Rute. Das Fell des kleinsten der französischen Vorstehhunde ist relativ anspruchslos. Es verlangt nach regelmäßigem Bürsten.

Die Fellfarbe ist zweifarbig. Den weißen Grund bedeckt braun gesprenkeltes Fell, dessen Ausbreitung die Form von braunen Platten annehmen kann. Weiße Abzeichen sowohl am Kopf als auch an der Spitze der Rute sind rassetypisch. Der Schwanz sollte lang und gekrümmt sein.

Verwendung

Jäger sind von den Fähigkeiten des Epagneul de Saint-Usuge überzeugt. Er ist furchtlos im beinahe undurchdringlichen Dickicht, ist effektiv in der Sumpfarbeit bei der Jagd auf Wasservögel, Enten sowie Schnepfen.

Keine Ecke bleibt unerforscht, wenn er seiner Aufgabe nach dem Schuss nachgeht. Dabei hält der Jagdhund stets den Kontakt zu seinem Halter. Diese Verbindung zeichnet gleichermaßen das Zusammenleben abseits der Jagd aus.

Epagneul de Saint-Usuge  Wesen

Der Epagneul de Saint-Usuge ist ein Menschenfreund. Er hat eine ausgesprochen positive Grundhaltung Menschen jeden Alters gegenüber.

Das schließt Kinder ein, die den Hund als Geschöpf achten und entsprechend verantwortungsvoll mit ihm umgehen. Ein Schoßhund ist der Vierbeiner keinesfalls.

Er steht deutlich in der Linie seiner jagdlich geführten Vorfahren. Er will ein tägliches Pensum für seinen Körper und seinen Geist. Gleichwohl darf ein Platz am Sofa nach einem aufregenden Tag den wohlverdienten Abschluss bilden.

Jede Menge Zeit und intensive Beschäftigung fordert der Epagneul de Saint-Usuge von seinem Besitzer. Ein Umstand, der einen Neuling auf dem Gebiet der Hundehaltung schnell überfordern kann.

Der Franzose ist überaus umtriebig, er sucht nach steter Herausforderung in körperlicher und geistiger Hinsicht. Der erfahrene Mensch bietet seinem Gefährten abwechslungsreiche Aufgaben in der Natur. Er hat im Blick, dass sämtliche Spuren den Jagdhund zu jeder Zeit interessieren.

Das bereitet dem geübten Spaniel-Halter keinerlei Kopfzerbrechen, er erkennt Situationen, die ein gewisses Stresspotenzial beinhalten könnten, vor seinem Hund und entschärft sie unspektakulär.

Er berücksichtigt das große Bewegungsbedürfnis seines Begleiters im Tagesablauf. Gibt ihm Raum, seine Energie, seine Jagdbegeisterung und das aufgeregte Bellen auszuleben. Ein städtischer Lebensraum ist selten für ein derartiges Leben geeignet.

Andererseits ist dem führerweichen Epagneul de Saint-Usuge bereits eine feste Stimme ausreichend zur Maßregelung.

Sein Halter erreicht die nachdrückliche Erziehung des Hundes mit freundlichem, sensiblem Grundton und ohne große Übertreibung. Im Haus kommt die angenehme und auf die Familie fixierte Seite des Vierbeiners voll zum Tragen.

Hier kann sich der Epagneul de Saint-Usuge entspannen. Auch innerhalb einer Gruppe von Hunden reagiert er ausgeglichen und ruhig.