Bericht Sommer 2021

das zweite Jahr mit Corona, das zweite Jahr mit wenig Glück in der Zucht…..

Häxlimaus und Nelly haben nicht aufgenommen und ich musste vielen Interessenten absagen. So wird es wohl frühestens Anfang 2022 wieder Welpen geben….

Wir besuchten mit den K-Welpen die erste Ausstellung in Corona Zeiten. Kora-Bess VV1, Keks VV1 und King-Mogli VV3 starteten erfolgreich in der Baby Klasse.


Endlich durfte ich auch das Training meiner Berner wieder aufnehmen. Wir haben das große Glück sonntagnachmittags den großen Platz des Hundesportvereins in Renningen zu unserer freien Verfügung zu haben. Es macht viel Freude sich mit gleichgesinnten zu treffen und auszutauschen.

Hassiba wurde zwar erfolgreich von Berntiers Phantom gedeckt, doch dann wurde der Kaiserschnitt viel zu spät eingeleitet. Weil mein TA trotz einer Totgeburt vormittags noch keinen machen wollte musste ich dann Abends in aller Eile in eine Tierklinik und es überlebten nur 2 (von 8 Welpen).

Beide haben wunderbare Familien, mit Berner Erfahrung, bekommen.

———————————-

„Auszug der L-Welpen“

Leone, der 5. Berner in Folge…. Zu erst zog 1992 eine Berner Hündin das Bärle ein, danach kam der erste Rüde, der Bär, ins Haus, gefolgt von den Magstadtern Sam und Elino.

Mit Elino kam der Wunsch nach einem Zweit-Berner, leider wurde Elino krank und erlebte den Einzug von Leone nicht mehr. Auch wenn der Verlust immer so furchtbar schwer ist, kommt einfach keine andere Rasse infrage.


Lola-Emmi mischt jetzt in Aspach den Alltag auf. Dort fing die Liebe zum Berner mit Leo an. Es folgten die Berner Lilli und Bella. Mit Lola-Emmi ist es nun der 4te Berner der es sich dort richtig gut gehen lässt.

Für mich ist es immer am schönsten wenn eine Familie wieder einen Berner möchte weil sie das liebe Wesen einfach so sehr schätzt. Da Brüderchen Leone in Benningen, also in der Nähe wohnt, dürfen sich die Beiden sicher einmal treffen….