Startseite


Auch nach so vielen Jahren ist Züchten immer noch eine Herausforderung, aber ganz besonders während einer Pandemie.

Eine Paarung zu finden, wo die HD, ED, OCD Werte passen, es keine Inzucht über 5 Generationen gibt, die Erkrankung an DM ausgeschlossen wird, die genetischen HS Werte des geplanten Wurfes mich zufrieden stellen und natürlich die Vorgaben meines Zuchtvereins erfüllt sind, braucht es viele Wochen… eventuell noch die Genehmigung des DCBS und eine Zusage des Rüdenbesitzers natürlich auch.

Und so lief es also seit Beginn der Pandemie 2020 …

War ich endlich fündig geworden, hatte auch alle erforderlichen Tests der läufigen Hündin vorliegen (und mit guten Ergebnissen) dann lebt der Wunsch-Deckrüde im Ausland und die Reise über die Grenze zu ihm war immer ungewiss….. doch wir waren erfolgreich:

HäxliMaus reiste im Sommer 2020 zu Noctimbul nach Holland

Danach Nelly im Herbst zu Berntiers Phantom nach Frankreich und zu ihm reiste auch Hassiba im Februar 2021.

Optimistisch fuhr ich dann auch mit HäxliMaus nach Frankreich und dann passierte folgendes: HäxliMaus mochte ihn nicht und wir sind unverrichteter Dinge heimgereist.

Mal schaun wo ihre Reise im Sommer dann und hingehen wird….

Es bleibt spannend 