hund im schnee

Winterhunde – Hundemantel für kleine und grosse Hunde

Kaum fallen im Winter die ersten Flocken, zieht es viele Hunde ins Freie. Doch das Tollen im Schnee und die Winterspaziergänge bergen ihre eigenen Gefahren.

Pfotencreme 80 ml Pfotenbalsam Bienenwachs Pfotenpflege Ballenpflege Pfoten Lotion Hunde Hund
  • Schützt Pfoten vor Austrocknung und Rissen
  • Diese Lotion ist eine Wohltat für Ihren Hund. Sie zieht schnell ein, ist wohlriechend und pflegend. Sie wirkt vorbeugend gegen Risse an den Pfoten und schützt vor trockener und spröder Haut. Sie schützt die Pfoten Ihres Hundes bei aggressiven Umwelteinflüssen und macht die Pfoten geschmeidig und belastbar. Gerade im Winter bei Eis, Streusalz und Splitt ist diese Pfotenpflege sehr zu empfehlen.
  • Hanfextrakt für den Feuchtigkeitsausgleich und zugleich entzündungshemmend und antibakteriell. - Bienenwachs gegen Wasser, Eis, Schnee und Salz. - erst an einer Pfote testen um allergischen Reaktionen entgegen zu wirken. - Schützt & pflegt Hundepfoten vor Rissen - Zieht schnell ein und pflegt die Pfoten
  • Inhalt: 80 ml

Letzte Aktualisierung am 13.12.2018


Wenn die ersten Schneeflocken fallen, sind die meisten Hunde kaum noch zu bremsen. Was kann es auch Schöneres geben, als mit Frauchen oder Herrchen „Gassi“ zu gehen und dabei ausgelassen im Schnee herumzutoben?

Aber gerade die kalte Jahreszeit birgt auch einige Gefahren für die Vierbeiner, die Frauchen oder Herrchen beachten müssen.

Winterlichen Temperaturen

Die meisten Hunde vertragen die winterliche Kälte besser, als ihre Besitzer vermuten. Ein gesunder Hund benötigt beim Spaziergang daher weder Kleidung noch eine Decke. Kurzhaarige Hunde sind zwar kälteempfindlicher als langhaarige, aber deshalb müssen sie nicht in einen Hundemantel gesteckt werden.

© DJakob - Fotolia
© DJakob – Fotolia

Bleiben Sie beim Spaziergang mit Ihrem Hund generell immer in Bewegung und vermeiden Sie, dass Ihr Hund zu lange sitzt oder liegt, beispielsweise wenn Sie mit anderen Hundefreunden einen Plausch halten. Beobachten Sie Ihren Hund.

Er wird Ihnen signalisieren, wenn es ihm zu kalt wird. Bei den kleineren und oft nicht so kälterobusten Rassen kann dies schon nach einer kurzen Weile der Fall sein.

Ein Hundemantel empfiehlt sich allerdings für die Hunde, die an Knochen- oder Organerkrankungen leiden und deshalb warm gehalten werden müssen.

Hundemäntel gibt es in allen Größen und Preislagen. Schämen Sie sich nicht, Ihren kranken Hund mit einem Mantel zu bekleiden. Auch dann nicht, wenn Sie einen großen Hund haben, denn der Hund wird es Ihnen danken.

Empfehlenswert sind Mäntel, die ergonomisch geschnitten sind und durch ihre Schnittform den Wärmeschutz der empfindlichsten inneren Organe schützen.

Sale
SUPEREX Pet Dog Coat Jacket Hund costüm wasserdicht Hundepullover Hundemantel, Regenjacke Regenmantel Winterjacke Hundebekleidung Hundejacke winter Warm Wintermantel Hundemantel für kleine mittlere große Hunde
  • Material: wasserdichtes Nylongewebe. strapazierfähiger Regenmantel für nasse Tage
  • winddicht, wasserdicht und atmungsaktiv
  • Waschbar mit Waschmaschine.Aber fuer lange Verwendung bitte waschen Sie mit Hand.
  • Halten Sie Ihren Hund warm, trocken und gluecklich bei kaltem Wetter.
  • Größe XS bis zu XXXL; Bitte messen Sie zuerst die Rückenlänge, Halslänge und Neckenlänge von Ihrem Hund vor Einkaufen. Und die Größe ist mit Hand gemesst, deshalb hat es Unterschiede von 2-3 cm / 1 inch. Falls die Größe von Ihrem Hund zwischen zwei Größe

Letzte Aktualisierung am 13.12.2018


Einige Rassen, wie zum Beispiel der Pudel, gehen regelmäßig zur Schur, das heißt sie werden ihres natürlichen Kälteschutzes beraubt. Überlegen Sie sich, ob es wirklich nötig ist, Ihren Liebling im Winter zu scheren. Wenn Sie nicht auf das Scheren nicht verzichten wollen, bleibt Ihnen die Anschaffung eines Mäntelchens zum Wohle des Hundes allerdings nicht erspart.

Wintermantel für den Hund
Ihn hält sein dickes Fell warm

Das Fell von langhaarigen Hunden sollte gerade im Winter regelmäßig gut gebürstet werden. Wird nämlich die Unterwolle nicht rausgebürstet, sterben die Haare ab und der Hund friert. Bei Kälte sollten Sie Ihren langhaarigen Begleiter jeden Tag striegeln, bis die Unterwolle abfällt.

Auch kurzhaarige Hunde sollten Sie nicht vergessen zu bürsten. Allerdings darf es bei ihnen ruhig ein bisschen weniger intensiv sein.

Auch wenn Sie es im Winter gerne mollig warm in Ihrer Wohnung haben, Ihr Hund kann im Gegensatz zu Ihnen nicht sein Fell ausziehen. Drehen Sie deshalb in den Aufenthaltsräumen Ihres Hundes die Heizung nicht zu hoch, auch das wird er Ihnen danken.

Kommentar hinterlassen