Hunde und Silvesterstress – Silvester Angst beim Hund

Viele Hunde haben Angst vor der beliebten Silvesterknallerei. Um der Angst entgegenzuwirken, gibt es einige sinnvolle Maßnahmen.

Bach Original Rescue Tropfen alkoholfrei 20 ml
  • Menge: 20ml
  • bei individuellen Belastungen und Herausforderungen im Alltag
  • für innere Stärke und Gelassenheit

Letzte Aktualisierung am 18.12.2018


Es gibt viele Situationen, bei denen Hunde ebenso wie wir Menschen Stress empfinden. Silvester ist bei Hunden eine solche Situation. Der Gehörsinn eines Hundes ist dem des Menschen bei weitem überlegen.

So sollte es einem Hundebesitzer eigentlich nicht schwer fallen, sich vorzustellen, wie sich das Krachen eines Böllers oder das Zischen einer Rakete in den Ohren eines Hundes auswirkt – und warum sich viele Tiere bei diesem Höllenwirbel fürchten.

Bemerken Sie bei Ihrem Hund die ersten Anzeichen von Angst, dann versuchen Sie ihn von der Ursache abzulenken. Dies können Sie, indem Sie mit ihm Spielen oder eine Aufgabe geben, wie z.B. das Apportieren von Gegenständen.

Sollte Ihr vierbeiniger Freund aber sehr ängstlich sein und lässt sich zum Spielen nicht animieren bzw. nicht ablenken, dann ist es besser sein Verhalten zu ignorieren. Gehen Sie nämlich zu sehr auf ihn ein, wirkt das auf ihn wie eine Belohnung und verstärkt die Angst nur noch.

Das hört sich hartherzig an und es wird Ihnen auch schwer fallen, aber beachten Sie ihn nicht und zeigen Sie ihm durch normales Verhalten von Ihrer Seite, dass alles in Ordnung ist.

© sergeevspb - Fotolia.com
© sergeevspb – Fotolia.com

Viele Hunde versuchen sich instinktiv zu verkriechen. Ist das bei Ihrem Hund der Fall, so lassen Sie ihn. Unter dem Sofa oder in einer dunklen Ecke fühlt er sich sicher, versuchen Sie auf keinen Fall ihn mit Gewalt aus seinem Versteck zu entfernen.

Bei diesem Versuch könnte Ihr Hund versuchen, sich zu wehren und das ist weder in Ihrem noch in seinem Sinne.

Besteht keine Rückzugsmöglichkeit für Ihren Vierbeiner, so können Sie ihm eine solche mit wenigen Handgriffen schaffen: Verdunkeln Sie einen Raum und verschließen Sie dort die Fenster und Türen. Bringen Sie Ihren treuen Freund dort unter.

Eventuell können Sie mit Hilfe von zwei Stühlen und einer Decke im Handumdrehen eine Höhle für ihn bauen, in der er sich verkriechen kann.

Silvester – Stressvermeidung im Vorfeld

Schon in den Wochen vor Silvester können Sie damit beginnen, Ihren Hund auf die Knallerei zum Jahreswechsel vorzubereiten.

Sollte Ihr Hund allerdings sehr unter dem alljährlichen Lärm leiden, dann können Sie auch zu anderen Mitteln greifen. Am geeigneten empfinde ich in solchen Fällen Bachblüten als Hilfsmittel.

Benannt nach ihrem Entdecker Dr. Edward Bach eignen sich Bachblüten besonders gut als Beruhigungsmittel. Insgesamt gibt es 38 verschiedene Essenzen. Ideal wäre es, schon 2-3 Wochen vor Silvester dem Hund eine gut abgestimmte Mischung zu verabreichen.

Optimal wird die Zusammenstellung der Mischung wenn diese durch einen Tierheilpraktiker erfolgt, der Ihren Hund gut kennt.

Besonders gut bei Angstzuständen eignen sich die folgenden drei Bachblüten:
· Mimulus (Gefleckte Gauklerblume)

Für Hunde, die in bestimmten Situationen oder bei Gegenständen Angstzustände bekommen
· Aspe ( Zitterpapel)

Für Hunde, die grundsätzlich Angstzustände haben
· Rock Rose (Gelbes Sonnenröschen)

Sollten Sie unsicher sein oder keinen Heilpraktiker aufsuchen wollen, so können Sie in diesem Fall Rescue Remedy Tropfen oder Globuli verabreichen. Diese Notfallmischung besteht aus den Bachblüten Cherry Plum, Clematis, Impatiens, Rock Rose und Star of Bethlehem.

Sie haben sich als Notfalltropfen bei Panik, Stress, Schock und Verletzungen bewährt und sollten eigentlich in keinem Haushalt fehlen.

 

Im Vorfeld sollten Sie Ihren Hund aber auch an eine gewisse Geräuschkulisse gewöhnen. Ein Fehler, den viele Welpenbesitzer machen, ist der, den kleinen Hund zu trösten, anstatt ihn zu ignorieren.

Wenn Besitzer ein Erschrecken Ihres Tieres vor lauten Geräuschen (Müllautos, klappernde Fensterläden, Fernsehgeräusche) kaum bemerken und dementsprechend nicht weiter beachten, dann lernt schon der Welpe, dass nichts Schlimmes geschieht und er wird mit der Zeit gelassener.

Im Fachhandel und bei Tierärzten gibt es Geräusche-CDs, um das Tier langsam an unangenehme Geräusche zu gewöhnen. Allerdings muss man damit äußerst frühzeitig anfangen – möglicherweise schon ein paar Wochen vor Silvester.

Man spielt dem Tier die Geräusche am Anfang ganz leise vor und steigert dann langsam die Lautstärke. Während des Abspielen geht man dem alltäglichen Geschehen im Haushalt nach (aufräumen, bügeln oder was man sonst so macht).

So merkt der Hund, dass von diesen Geräuschen in seiner Umgebung keinerlei Gefahr ausgeht. Bei www.handundpfote.com bekommt man eine sehr gut abgestimmte Sound CD mit insgesamt 30 verschiedenen Geräuscharten (Silvester, Schnellzug, Heißluftballon, Flugzeug, Babygeschrei).

Ich wende bei meinen Hunden die Anxiety-Tropfen an und bereite unseren Junghund Schroeder schon seit einigen Tagen mit der CD auf die Silvesternacht vor.

Um einen stresslosen Jahreswechsel mit Ihrem Hund zu verbringen möchte ich Ihnen weiterhin raten, ihn nicht von der Leine zu lassen. Hunde die sich erschrecken, laufen in Panik davon und in solchen Fällen auch oft auf die Straße.

Auch wenn es Ihrem Hund nichts auszumachen scheint, lassen Sie ihn während der Knallerei nicht auf die Straße. Dort droht ihm Gefahr von einem Querschläger getroffen zu werden oder dass er im Spiel nach den Knallern schnappt.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihrem treuen Freund einen ruhigen Jahreswechsel! 

Kommentar hinterlassen