Urlaub mit Welpen an der Ostsee/Nordsee – unser Urlaubs-Tipp

welpende_blogartikel_hu

Mit einem Welpen zu verreisen ist ein wahres Abenteuer. Und das nicht nur für die tapsige Fellnase, sondern auch für Herrchen und Frauchen. Schließlich ist das neuste Familienmitglied zum ersten Mal auf großer Reise. Umso besser, wenn die Ferienunterkunft dann zu 100 Prozent für einen Vierbeiner geeignet ist.

Doch nicht nur das Feriendomizil muss auf den Welpen abgestimmt werden, der komplette Urlaub gehört „welpengerecht“ gestaltet. Wir verraten Ihnen daher die schönsten Reiseziele, wo Sie eine passende Ferienwohnung finden und zahlreiche Tipps zum Urlaub mit Welpen erhalten.

Mit einem Welpen in den Urlaub

Bevor es an die Urlaubsplanung geht, sollten Sie zunächst überlegen, ob Ihr Welpe bereit für einen Urlaub ist. Ist der kleine Vierbeiner noch sehr jung und gar nicht richtig in sein neues Zuhause integriert, weder erzogen noch stubenrein, sollten Sie ihn auf keinen Fall mit in den Urlaub nehmen. Bedenken Sie zudem, dass eine Reise mit jungen Hunden die möglichen Urlaubsziele sehr einschränkt.

Am besten wählen Sie eine Ferienregion, wie die Nord- oder Ostsee, die Sie gut mit dem Auto erreichen können. Hundegerechte Unterkünfte an der Ostsee finden Sie zum Beispiel unter https://www.hundeurlaub.de/ostsee. Dort stehen derzeit über 300 Ferienwohnungen & Ferienhäuser zur Auswahl.

Strandurlaub mit Welpen an der Nord- und Ostsee

Ein Badeurlaub mit Welpen kann eine haarige Angelegenheit sein. Jungen Fellnasen gefällt es nämlich nicht, den ganzen Tag am Strand zu liegen. Zu hohe Temperaturen und zu viel Sonne können Welpen sogar gefährlich werden.

An den richtigen Orten ist ein Strandurlaub mit Welpen dennoch möglich. Die Nord- und Ostsee bieten hierfür ideale Bedingungen. Gemeinsam mit Ihrem Welpen können Sie den frischen Wind und die salzige Luft der Nordsee genießen oder einen kurzen Ausflug zu einem der Hundestrände unternehmen.

Ostseeurlaub mit Welpen – Erholung auf vier Pfoten

Die Ostsee ist eines der beliebtesten Reiseziele Deutschlands. Hier kann Ihre junge Fellnase durch die naturbelassene Landschaft tapsen oder an den endlos langen Sandstränden nach Herzenslust toben und baden. Kurze Wanderungen mit Ihrem Welpen, entlang der Küste oder durch die blühenden Ostseebäder, machen Ihren Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Reisen Sie nach Fehmarn, lohnt sich zum Beispiel der Besuch des Hundestrandes in Meeschendorf. Hier kann Ihr tapsiger Vierbeiner im Sand buddeln, ins kühle Nass springen und sich die frische Brise um die Schnauze wehen lassen. Auf Rügen lohnt sich ein Ausflug zu den Kreidefelsen. Während Sie das atemberaubende Panorama genießen, lassen die fremden Gerüche das neugierige Welpenherz höherschlagen.

Nordseeurlaub mit Welpen – hier lohnt sich ein Besuch

Die Nordsee gilt als Geheimtipp unter Hundebesitzern. Kein Wunder, bietet die Urlaubsregion für Vierbeiner doch so manche Attraktion. An den Hundestränden, auf den endlos weiten Wiesen und in den urwüchsigen Wäldern gibt es für Ihren niedlichen Vierbeiner viel Neues zu entdecken und zu erschnüffeln.

welpende_blogartikel_hu2

Möchten Sie Ihrer kleinen Fellnase eine besondere Freude machen, dann sollten Sie den Welpenspielplatz in Neßmersiel besuchen. Dort kann er spielerisch und zwanglos ungewöhnliche Situationen meistern.

Passende Ferienunterkünfte gibt es beispielsweise auf https://www.hundeurlaub.de/nordsee. Detaillierte Beschreibungen über die Lage, Größe und Ausstattung der Immobilie helfen Ihnen dabei, sich für eine der 387 Ferienwohnungen zu entscheiden.

Urlaub mit Welpen: Was gilt es zu beachten?

Bevor Sie in den Urlaub starten, sollten Sie sicherstellen, dass Ihr Welpe fit und gesund genug ist. Gewöhnen Sie die kleine Fellnase am besten mehrere Wochen vor der Reise ans Autofahren. Stellen Sie dabei fest, dass Ihr junger Hund das Reisen nicht gut verträgt, sollten Sie Ihren Tierarzt nach einem Mittel gegen Reisekrankheit fragen.

Die vorgeschriebenen Impfungen und Papiere (Impfpass und/oder EU-Heimtierausweis) dürfen Sie natürlich auch nicht vergessen. Während der Fahrt in die Urlaubsregion sind regelmäßige Pausen wichtig, damit Ihr Vierbeiner ausreichend trinken, Luft schnappen und Gassi gehen kann.

Mit hundeurlaub.de die passende Ferienunterkunft finden

Das Portal hundeurlaub.de bietet Ihnen als Hundebesitzer eine Auswahl von über 3.600 Feriendomizilen in Deutschland, Europa und weltweit. Wählen Sie im Suchfeld aus, wohin die Reise gehen soll, den Zeitraum sowie die Anzahl der Gäste und Hunde.

Nach einem Klick auf „Los geht’s“ werden Ihnen direkt alle Ferienwohnungen und Ferienhäuser in der Region angezeigt. Zusätzliche Infos zur Ausstattung können Sie mithilfe der Filterfunktion in Erfahrung bringen.

Suchen Sie beispielsweise nach einer „welpengerechten“ Ferienunterkunft mit:

  • einer eingezäunten Freilauffläche (falls sich der Kleine mal dringend erleichtern muss)
  • einem Tierarzt im Ort (sollte dem Welpen etwas passieren)
  • Körbchen und Hundespielzeug (zum Erholen und Spielen)
  • einem Hundestrand in der Nähe (damit der junge Hund nicht so weit laufen muss)
  • einem Erste-Hilfe-Set (bei kleineren Verletzungen)

Inspiration für die Urlaubsplanung 2017

Sind Sie noch unentschlossen und wissen nicht so recht, wohin Ihr nächster Urlaub gehen soll? Dann lohnt es sich, dem Ferienhausportal auf Facebook zu folgen.

Dort informiert das Team von hundeurlaub.de seine Fans über Last-Minute-Angebote, beliebte Urlaubsregionen und Tipps für den Urlaub mit Hund.