tibet terrier welpen kaufen

Urlaub mit dem Hund

Der Trend zum Familienurlaub mit Hund wächst stetig.

Deshalb gilt es schon lange vor dem Urlaub, das geeignete Ziel festzulegen, um rechtzeitig alles Notwendige planen zu können, wenn man seinen 4-beinigen Freund ans Urlaubsziel mitnehmen möchte.

Dies haben inzwischen auch sehr viele Reiseanbieter erkannt und ihr Angebot an Unterkünften um zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten für Reisende „mit Hund“ erweitert. Ja, es gibt inzwischen sogar ganze „Hundehotels“.

Das sind keine besseren Hundepensionen, sondern Hotels, die auf den Besuch von Familien mit Hund ausgerichtet sind und entsprechende Ausstattungen in allen Unterkünften bereithalten.

© Dirima - Fotolia.com
© Dirima – Fotolia.com

Da muss man nicht mehr das Hundekörbchen, den Fress- und Trinknapf mitbringen, denn all dies steht alles schon im gebuchten Zimmer oder Apartment bereit.

Vor Urlaubsantritt ist es unerlässlich, die Anreise zu planen.

Reist man mit dem Auto, dann ist die Mitnahme des Hundes unproblematisch. Allerdings sollte man bei Reisezielen, die außerhalb Deutschlands liegen sich vorher erkundigen, welche Einreisebestimmungen im jeweiligen Land für Hunde gelten.

Klären Sie in jedem Fall vorher ab, welche Impfungen notwendig sind und wie lange vorher sie erfolgt sein müssen, um unangenehme Überraschungen bei der Einreise zu vermeiden.

Seit Juli 2011 ist ein Mikrochip innerhalb der EU erforderlich. Die Einreisebestimmungen wurden im Jahr 2012 für einige Länder vereinfacht (insbesondere Großbritannien und Irland).

Bei der Anreise mit dem Flugzeug wird Ihnen der entsprechende Reiseveranstalter alle notwendigen Unterlagen für die Reise mit dem Hund an die Hand geben und Sie auch über alle erforderlichen Impfungen und Dokumente informieren.

Auch die unternehmenden Fluggesellschaften geben bereitwillig Auskunft zu allen Fragen bezüglich des Transportes Ihres Hundes. Immerhin gibt es auf der beliebten Baleareninsel Mallorca schon über 30 Hotels, in denen Hunde willkommen sind.

Insbesondere für große Hunde empfiehlt es sich, anstelle eines kleinen Zimmers eine größere Ferienwohnung oder ein Haus zu mieten.

Urlaub im Ferienhaus mit Hund liegt in diesem Sommer voll im Trend. Gerade in kleineren Hotels wird es häufig immer noch nicht gerne gesehen, wenn die Gäste von einem Hund begleitet werden. Daher bieten viele Häuser Übernachtungen mit Hund erst gar nicht an, oder sie legen überhöhte Preise für den 4-beinigen Begleiter fest. Dies wissen viele Hundebesitzer und deshalb bucht fast die Hälfte von Ihnen inzwischen ein Ferienhaus.

Besonders günstig fahren dabei Urlauber, die sich zusammentun, also 2 befreundete Paare mit Hund, die sich so die Kosten für das Haus bequem teilen können.

© Tom Wang - Fotolia
© Tom Wang – Fotolia

Vielfach wollen die Familien aber nicht nur einen Hund, sondern mehrere mit auf die Reise nehmen. Da gilt es, vorher abzuklären, wie viele Tiere in der Ferienunterkunft sein dürfen.

Manche Vermieter beschränken die Übernachtungsmöglichkeit nämlich nur auf 1 oder 2 Tiere. Möglich ist auch, den Hund oder die Hunde mit in den Campingurlaub zu nehmen. Am einfachsten ist das mit dem eigenen Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil.

Aber auch hier haben Vermieter von Caravans und Mietbungalows auf Campingplätzen die Zeichen der Zeit klar erkannt und vermieten immer häufiger auch an Hundebesitzer.

Und auch die Campingplätze nehmen immer häufiger Familien mit Hund gerne auf.