Mit Bello in den Urlaub

Gute Nachrichten für alle Hundefreunde, die ihren 4-beinigen Hausgenossen in diesem Jahr mit in den Urlaub nehmen wollen: ab dem 01. 01.2012 haben einige Länder die Einreisebedingungen für Haustiere erleichtert.

In den meisten Fällen genügen dann der EU-Heimtierausweis, die Tollwut Impfung und der Mikro-Chip. Insbesondere die Einreise nach Großbritannien ist dann möglich, auch Irland und Malta lassen sich damit ohne weitere Anforderungen bereisen.

© Dirima - Fotolia.com
© Dirima – Fotolia.com

Die bis Ende 2011 vorgeschriebenen Zeckenbehandlungen und der bis dahin erforderliche Nachweis über den Tollwut-Antikörper sind entfallen.

Reisende mit Hunden müssen nun nicht mehr die extrem lange Wartezeit von bislang 7 Monaten nach der Impfung auf sich nehmen. Durch die neuen Änderungen ist die Wartezeit auf 21 Tage nach der ersten Impfung verkürzt worden.

Für Skandinavien-Liebhaber gilt nun: auch für Schweden entfällt der Tollwut-Antikörper-Test seit dem 01. Januar 2012. Und hier ist auch der Nachweis zur Bandwurm-Behandlung seit Jahresbeginn entfallen.

Die Bandwurm-Behandlung ist jedoch erforderlich, wenn Sie Ihren Hund nach Malta oder Irland mitnehmen möchten. Unsicher ist die Notwendigkeit dieses Nachweises zurzeit noch für Großbritannien und Irland, denn diese beiden Länder haben sich zum Zeitpunkt dieses Artikel (24. Januar 2012) noch nicht endgültig festgelegt.

Nichtsdestotrotz sollten Sie sich bei der Einreise in ein anderes EU Land, bzw. bei der Einreise in Nicht-EU Länder vorab erkundigen, welche Dokumente Sie für Ihren Hund bereithalten müssen, um unliebsame Überraschungen zu vermeiden.

Aktuelle Informationen finden Sie auf den Seiten der Botschaft des jeweiligen Urlaubslandes.