Hundetransportbox für das Auto

© amidala - Fotolia.com
© amidala – Fotolia.com

Wollen Sie aus Ihrem Hund ein Geschoss machen? Sicher nicht! Aber genau das kann passieren, wenn Sie Ihren Vierbeiner ungesichert auf dem Beifahrersitz oder der Rückbank im Auto transportieren.

Wie schnell ist es passiert: Sie müssen eine Vollbremsung machen, um einen Auffahrunfall zu verhindern, weil Ihr Vordermann plötzlich bremst. Der ungesicherte Hund kann in diesem Moment durch die Wucht der Bremsung wie ein Geschoss durch den Fahrerraum geschleudert werden.

Dabei kann er Sie oder Ihre Beifahrer verletzen- ganz zu schweigen von den Schäden, die der arme Hund dabei selbst erleiden wird. Sogar ganz kleine Hunde können dabei zur tödlichen Gefahr für die Insassen werden.

Als Fahrzeugführer sind Sie verpflichtet, den mitgeführten Hund im Auto zu sichern. Diese Pflicht ergibt sich aus Paragraph 23 der Straßenverkehrsordnung.

Demzufolge ist der Fahrzeugführer verpflichtet seine Ladung – in diesem Fall den Hund – ausreichend zu sichern.

© Monika Wisniewska - Fotolia.com
© Monika Wisniewska – Fotolia.com

Den meisten Schutz bieten hier die Hundetransportboxen für das Auto. Kleine Transportboxen können auf der Rückbank mit dem Anschnallgurt gesichert werden, wobei die Box am besten quer zur Fahrtrichtung platziert wird.

Wenn Sie einen grossen Hund haben, werden Sie in der Regel einen Kombi oder einen Van fahren. Die Transportbox gehört in diesem Fall in den Laderaum und muss dort ebenfalls gesichert werden. Der Fachhandel bietet Hundetransportboxen in vielen Grössen an.