Hunde der Stars – Teil 3

Robert Pattinson

(geb. 13. Mai 1986) ist ein Schwarm vieler Frauen. Schön zu wissen, dass er auch Hunde mag. Die Hunde von Robert Pattinson waren ein inzwischen verstorbener West Highland White Terrier – auf den Namen Patty hörend – und ein Jack Russell Terrier.

Natalie Portman

(geb. 09. Juni 1981), die wir als Padmé aus Star Wars kennen oder auch als irre Tänzerin aus Black Swan nimmt mit großer Begeisterung streunende Hunde bei sich auf.

Zachary Quinto

(geb. 02. Juni 1977) ist vielen als Vulkanier aus der Serie Star Trek bekannt. Der Hund von Zachary Quinto ist eine Mischung aus Terrier und Irish Wolfhound und hört auf den Namen Noah.

Christina Ricci

(geb. 12. Februar 1980) und ihr Hund sind gute Freunde. Christina folgt nicht dem allgemeinen Geschmack der Damenwelt und beweist Persönlichkeit mit ihrer französischen Bulldogge mit dem spanischen Namen Ramon. Bravo!

Rihanna

(geb. 20. Februar 1988) hat einen Spitz und der heißt Marley. Sie wurde aber auch mit einem winzigen braunen Fellknäuel abgelichtet, der sehr nach jungem Pudel aussieht. Der Kleine wurde DJ getauft.

Dass Mickey Rourke

(geb. 16. September 1952) einen Hund hat, war irgendwie klar. Aber dass es ein Chihuahua ist? Der Hund von Mickey Rourke ein Chihuahua? Das ist – sagen wir mal – zumindest bemerkenswert.

Adam Sandler

(geb. 09. September 1966) mag Bulldoggen. Und zwar so sehr, daß er die Bulldogge „Meatball“ sogar als Trauzeugen bei seiner Hochzeit einsetzte. Zu Sandler’s Bedauern starb sein vielgeliebter Meatball bereits im Alter von nur 4 Jahren an einem Herzinfarkt. Meatball hatte einen sehr berühmten Vater: Mr. Beefy, den man als sprechende Bulldogge in dem Film „Little Nicky“ kennenlernen konnte. Adam Sandlers nächste Bulldogge hieß Motzaball.

Die großartige Schauspielerin Susan Sarandon

(geb. 04. Oktober 1946) hat ein großes Herz für Hunde. Deshalb hat sie gleich 2 davon, beide sind Mischungen aus Malteser und Spitz. Interessant sind auf jeden Fall deren Namen: Penny Lane und Rigby Sue. Ob Susan wohl Beatles-Fan ist? Twitter jedenfalls mag sie – warum sonst haben ihre beiden weißen Wuschels einen eigenen Account?

Von Britney Spears (geb. 02. Dezember 1981) wissen wir, dass sie 2 Hunde hat. Beide sind klein und sehr hell, der eine mit Wuschelfell und der andere ganz kurzhaarig. Lucy und London heißen die beiden.

Amanda Seyfried (geb. 03. Dezember 1985) – den meisten besser bekannt als Lilly Kane aus der Fernsehserie Veronica Mars – nennt einen Australian Shepherd ihr eigen. Der süße Gefährte heißt Finn und Amanda hat sogar verraten, daß er Laktose nicht verträgt. Nun gut – Milch ist ja eher was für Katzen, und mit Schokolade sollte man seinen Hund sowieso nicht füttern 🙂

Finn begeistert sein Frauchen mit Kunststücken: immerhin kann er geschickt Gegenstände auf seinem Kopf so erfolgreich balancieren, dass sie nicht herunterfallen. Ob sie ihm das selbst beigebracht hat, wissen wir allerdings nicht. Erwähnenswert ist aber auf jeden Fall, dass auch dieser Hund sogar bei Twitter mit eigenem Account zu finden ist. Wer da wohl für ihn schreibt?

Von Shakira (geb. 02. Februar 1977) wissen wir, dass sie drei Hunde hat oder hatte. Die Hunde von Shakira sind der Rasse nach nicht bekannt, aber ihre Namen sind Chan, Gordita und Coquito.

Alicia Silverstone (geb. 04. Oktober 1976) gehört auch zu den bekennenden Hundefans – in mehreren Interviews hat sie sich als Hundeliebhaberin bezeichnet. Ihr 4-beiniger Freund ist ein Mischling namens Samson.

Britney Spears (geb. 02. Dezember 1981) liebt nicht nur Hunde – sie ist nahezu verrückt nach Ihnen. Die Reihe der Vierbeiner, die sie unter ihrem Dach versammelt (aktuell und vor längerer Zeit) ist sehr lang. Häufig findet man Bilder von Britney mit Hund – das sind meist jedoch nur die kleinen. Sie hat auch größere Hunde gerne um sich: einen Malteser namens Lacy und einen Rottweiler namens Caine. Auch eine Pudeldame zählte dazu, ihr Name ist Lady (ein bisschen langweilig).

Britney hat aber auch eine ausgesprochen Vorliebe für kleine Vierbeiner, nämlich die Yorkshire Terrier Mitzy und London. Außerdem zählen, bzw. zählten drei Chihuahuas zu ihren Mitbewohnern: Lucky, Bit-Bit und Snow White (Schneeweisschen). Britney Spears und ihre Hunde gehören ganz einfach zusammen. Dies betont sie auch immer wieder in öffentlichen Interviews. Bemerkenswert: Sie will mit ihrem Hund Lucky (Chihuahua) beerdigt werden. Wahrscheinlich meint sie aber, dass sie neben ihm ihre letzte Ruhe finden möchte.

Kristen Stewart (geb. 09. April 1990) gehört zu denen, die sich stark für Hunde begeistern. Zu Kristen Stewarts Hunden zähl(t)en: zwei Mischlinge mit den Namen Jack und Lily, außerdem ein süßer, quicklebendiger Border Collie, den sie Oz getauft hat.

Der geniale Ben Stiller (geb. 30. November 1965) ist als Hundeliebhaber bekannt. Er hat gleich 3 davon. Allerdings verheimlicht er deren Namen und Rasse. Schade.

Hilary Swank (geb. 30. Juli 1974) gibt auch Mischlingen eine Chance. Bei den beiden sympathischen Hunden von Hilary Swank handelt es sich um Karoo, einer Mischung aus Corgi und Jack Russell Terrier und Lucky, einer Kreuzung aus einem Deutschen Schäferhund und einem Labrador. Das gefällt uns!

Taylor Swift (geb. 13. Dezember 1989) ist bekannt als Sängerin und als jüngste Gewinnerin eines Grammy Awards. Sie hat Songs für die Filme Die Tribute von Panem und Hannah Montana geliefert. Taylor Swift hat einen Zwergpinscher, der Kleine heißt Bug.

Charlize Theron (geb. 07. August 1975) nimmt ab und zu einen ihrer Hunde sogar mit zu Foto-Shootings. Da kann es schon mal passieren, dass man sie gemeinsam mit einem ihrer Cocker-Spaniels auf dem berühmten roten Teppich ablichten kann. Sie hat die beiden Delilah und Denver genannt.

Naomi Watts (geb. 28. September 1968) hat(te) einen Yorkshire Terrier mit Namen Bob.

Walter Bruce Willis (geb. 19. März 1955 in Idar-Oberstein!) können wir auch in die Liga der Hundefreunde aufnehmen. Seinen Yorkshire Terrier Wolf Fishbein liebt er heiß und innig. Wolf Fishbein ist der Name eines Charakters aus dem Film „Harry außer sich“, aus dem Jahr 1997 (Regisseur Woody Allen – Originaltitel: Deconstructing Harry). Bruce Willis spielt allerdings nicht mit in dem Film. Zurzeit des Drehs war er mit den Aufnahmen für „Das fünfte Element“ beschäftigt.

Reese Witherspoon (geb.22. März 1976) liebt Tiere und mag es vornehm, auch bei ihrem Vierbeiner. Der Hund von Reese Witherspoon ist eine französische Bulldogge und hat auch einen französischen Name: Coco Chanel. Eine weitere Bulldogge hört auf den Namen Frank Sinatra. Reese besitzt aber auch Esel, Schweine und Ziegen, die alle mehr oder weniger witzige Namen haben.

Elijah Wood (geb. 28. Januar 1981) hat gleich zwei Vierbeiner. Die Hunde von Elijah Wood heißen Levonne und Rascal.

Renée Zellweger (geb. 25. April 1969) hatte zeitweilig einen Mischlingshund (Mix aus Golden-Retriever und Collie), den sie Dillon nannte.

Von Catherine Zeta-Jones (geb. 25.09.1969) Hund weiß man nur, dass es ein Malteser ist.


Hunde der Stars – Teil 1 | Hunde der Stars – Teil 2 | Hunde der Stars – Teil 3