Hundehaare und Allergiker | Hypoallergene Hunderassen

Aktualisiert März 17th, 2019

Beitrag aktualisiert am: 10.03.2019

Hundehaare und Allergiker | Hypoallergene Hunderassen

Die Hunderassen, welche besonders wenig Haare verlieren gelten als hypoallergene Hunderassen.

Allerdings ist es keine Lösung für Leute, die allergisch auf Hundehaar reagieren, sondern eher eine “Schadensbegrenzung“. Denn wie sie gleich lesen werden, verliert jeder Hund eine kleinere oder größere Menge Haare.

Die „hypoallergenen Hunde“ wurden auf weniger Haarverlust gezüchtet. Die Idee dahinter: der Hund verliert weniger Haare, also verringert sich das Risiko einer Allergie.

Das Problem: Sie können auf einen Hund allergisch reagieren und auf einen anderen der gleichen Rasse keine Reaktion zeigen.

Interessanter Fakt: Es sind eigentlich nicht die Haare des Hundes, auf die Allergiker reagieren, sondern Speichel, Urin und Hautschuppen, die sich im Fell verfangen!

Natürlich produzieren auch wenig haarende Hunderassen Speichel und Urin, der sich in Hautschuppen absetzt und später im Kontakt mit dem Menschen eine Allergie auslösen kann.


Weiterführende Infos:

https://www.allum.de/krankheiten/hundeallergie

https://www.aerzteblatt.de/blog/46580/Hypoallergene-Hunde-ein-Mythos


Auch wenn der Hund der beste Freund des Menschen ist, sind die Massen an Haaren, die er verliert, weniger erfreulich.

Das ständige Wegsaugen und Wegwischen der Haare wird für manche schnell zur Plage.

Oft nimmt das Haaren den ersten Platz auf der Liste der Kontra-Argumente bei der Anschaffung eines Hundes ein. Besonders Hundeallergiker haben ein noch größeres Problem bei Hunderassen, die viel haaren.

hundehaarallergie

Das ist jedoch kein Grund aufzugeben, denn es gibt viele Hunderassen, bei denen das Haaren ein geringeres Problem darstellt. 


Hunderassen die wenig haaren:


Mein Freund der Fellwechsel

Auch die Hunderassen, die wenig Haaren, durchlaufen wie gewohnt zwei mal im Jahr den Fellwechsel. Im Frühjahr und im Herbst hat der Hundebesitzer mit besonders viel Haaren auf dem Boden zu rechnen.

Der Fellwechsel ist nach sechs bis sieben Wochen abgeschlossen. Unterstützen sie ihren Hund währenddessen indem sie das Fell oft kämmen, um die toten Haare zu entfernen. Ledern sie den Hund mit einem feuchten Tuch ab, damit die toten Haare aus dem Unterfell entfernt werden.

Fellpflege

Fellpflege ist eine großartige vorbeugende Maßnahme, um zu viel Hundehaare in der Wohnung zu vermeiden. Mit einem speziellen Hundekamm lässt sich das Fell ganz einfach kämmen und die losen Haare werden gleichzeitig entfernt. Zur Fellpflege gehört auch eine ausgewogene Ernährung mit ausreichend Eiweiß

Tipp: Für eine besonders gründliche Reinigung, baden sie ihren Hund! Aber tun sie das nicht zu oft, ansonsten wird der schützende Fettfilm, der die Haare umgibt, zerstört. (Das gilt übrigens auch für uns Menschen. Wenn man jeden Tag heiß Duscht gibt man dem Fettfilm keine Chance sich zu regenerieren)

Weitere Haar-Faktoren

Außer der Hunderasse gibt es noch weitere Faktoren, die die Menge an verlorenen Haaren beeinflussen.

  • Alter – Ältere Tiere verlieren mehr Haare als in jungen Jahren
  • Größe – Größere Hunde haben mehr Haare und verlieren daher auch mehr
  • Stress – Stress führt zu vielen Symptomen, darunter Haarausfall
  • Ernährung – Ohne eine ausgewogene Ernährung mit genügend Eiweiß wird das Haar brüchig
  • Kastrierte Hunde verlieren mehr Haar als unkastrierte
  • Hündinnen verlieren vor der Läufigkeit vermehrt Haare

Hausputz

© mmphotographie.de – Fotolia.com

Um die Hundehaare im Haushalt unter Kontrolle zu halten muss man regelmäßig Staubsaugen und mit der Handbürste arbeiten. Staubsauger haben meist einen Bürstenaufsatz für Sachen wie Tierhaare, allerdings können diese nur kleinere Mengen Haare bewältigen.

Besorgen sie sich einen speziellen Tierhaar-Aufsatz für ihren Staubsauger, das sollte genügen. Falls sie etwas tiefer in die Brieftasche greifen wollen, gibt es sogar noch spezielle Tierhaar-Staubsauger.

Keine Produkte gefunden.

Tipp 1 :

Mit einem Wäschetrockner können sie Hundehaare ganz einfach von ihrer Kleidung entfernen. Dazu müssen sie die trockene Wäsche ein paar Minuten im Trockner auf kältester Stufe laufen lassen. Der Luftstrom entfernt dann die Haare von der Kleidung.

Tipp 2:

Mit einem stabilen Fensterabzieher lassen sich Hundehaare auf der Couch und dem Teppich relativ leicht entfernen.

 

Letzte Aktualisierung am 2.11.2019