Europaküstentour mit Hunden

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen!

Der leere LT 35 vor der Ablieferung zum Ausbau
Der leere LT 35 vor der Ablieferung zum Ausbau

Sie begannen schon im September 2001 mit der konkreten Planung und Bestellung eines VW LT 35, der als PKW zugelassen wurde. Hiermit erwarb ich mir von vornherein in der Steuer und der Versicherung (hatte inzwischen den größten Freiheitsrabatt erreicht) preiswerter weg zu kommen, als wenn ich das Auto als LKW oder als Campingfahrzeug hätte zulassen lassen.

Außerdem darf ich in einem PKW schlafen, wann und wo ich will, im Gegensatz zum Campingfahrzeug. In Dänemark ist es z.B. nicht mit einem Campingwagen gestattet, dass man außerhalb eines Campingplatzes übernachtet. Als LKW-Zulassung hätte ich Probleme mit der Wochenendfahrerei.

Eine große Hilfe sollten mir noch das Navigationssystem, Handy, der stärkste Motor für dieses Fahrzeug, eine starke Standheizung, Tempomat, Beifahrerdrehsessel, Fahrerschwingsessel und die elektrische Trittstufe werden.

Der Ausbau des LT 35 wurde nach meinen Plänen und Vorgaben von einer Spezialfirma vorgenommen. Schließlich mußte das komplette Rudel meiner Hunde u.U. mit.

So wurde hinter dem Fahrersitz ein Hochbett installiert, unter welchem sich links ein Kennel und rechts große Schubladen befinden. Hinter dem Bett wurde ein Apothekerschrank für alle Hundeartikel eingebaut, woran sich zwei weitere , übereinander liegende, Kennel anschließen.

Im Heck folgt dann auf der Beifahrerseite eine Toilette mit Waschgelegenheit, ein Kleiderschrank und eine Küche mit Kühlschrank (der für das Insulin dringend in Dauerbetrieb sein muß und deshalb eine Solarzelle auf dem Dach die Elektroversorgung übernimmt).

Der Auf / Einbau der Solarzelle auf dem Dach des Fahrzeugs
Der Auf / Einbau der Solarzelle auf dem Dach des Fahrzeugs

Eine Mikrowelle hilft bei 230 V-Außenanschluß, warmes Essen zu bekommen. Über dem Bett, der Küche und der Fahrerkabine sind Oberschränke als Stauraum eingebaut. Ein fest eingebauter Herd wurde nicht installiert, da sonst der Wagen als Campingfahrzeug eingestuft worden wäre. Die Energieversorgung liegt auf Strom. Gas ist nirgendwo vorhanden.

Bevor die große Küstenreise losgehen konnte, mußte der Wagen mit Inhalt gründlich getestet werden.

Isolationstest bei -5 C. Da, wo der Reif drauf ist, ist die Isolation in Ordnung
Isolationstest bei -5 C. Da, wo der Reif drauf ist, ist die Isolation in Ordnung

So fuhr ich vom 12.12.2001 bis 5.5.2002 über 16.000 km, war mehrmals bei VW und der Ausbaufirma zu Nachbesserungen bzw. Reklamationen da, um schließlich starten zu können.

Grundlage aller Vorüberlegungen war das Buch: „Das große Reisemobilbordbuch“ von Franz Konz aus dem Knaur Verlag.

Das Reisemobil-Bordbuch: Basiswissen, Marktberichte, Reisepraxis
  • Franz Konz
  • Herausgeber: Droemer Knaur
  • Broschiert: 320 Seiten

Letzte Aktualisierung am 11.12.2018


Kommentar hinterlassen