Wer schön sein will…

Sie sind gelockt, langhaarig, rauhaarig, stockhaarig und sollen ein Wohltat für unsere Augen sein, unsere Hunde. Doch Schönheit hat seinen Preis und dieser heißt bei vielen Hunderassen: Zeit!

Allgemeine Pflege des Haarkleides

Sale
vitazoo Hundebürste/Katzen Bürste - Haustier Bürste geeignet für Langhaar, Kurzhaar, Hunde, Katzen und andere Tiere – Zupfbürste Hund & Katze – einfaches Reinigen
  • SCHONENDES BÜRSTEN – Die Fellbürste ist das perfekte Zubehör für Ihr Haustier. Durch die flexiblen Metallborsten und runden Noppen unserer Haarbürste bürsten & entfilzen Sie das Fell, ohne die Haut des Tieres zu beschädigen.
  • EFFIZIENTE FELLPFLEGE – Der Fell Entferner durchdringt die Haare gründlich beim Bürsten. Ebenfalls können Sie die Hunde Bürste schnell und problemlos mit Wasser und dem mitgelieferten Kamm reinigen.
  • FÖRDERN SIE DIE DURCHBLUTUNG – Mit unserer Bürste erreichen Sie nicht nur die effiziente Entfernung der toten und losen Haare des Tieres, sondern fördern auch die Durchblutung der Epidermis und schenken somit Ihrem Haustier ein gesünderes und glänzenderes Fell.
  • AUSGEZEICHNETES HANDLING – durch die sorgfältige Entwicklung des Griffes der Unterfellbürste haben wir die perfekte Größe und Materialien, wodurch Sie diese, egal ob als Langhaar Hundebürste oder Kurzhaar Katzenbürste, gerne anwenden werden.
  • HINWEIS – Bitte seien Sie vorsichtig beim Kämmen der Tierhaare. Vergewissern Sie sich vor dem Kämmen Ihres Lieblings, dass das Tier keine Schnitte oder Wunden am Körper hat. Andernfalls kann es beim Kämmen der Haare zu Verletzungen kommen.

Letzte Aktualisierung am 19.09.2021


Bei rauhaarigen und langhaarigen Rassen sollte darauf geachtet werden, dass lange Haare im Bereich der Augen und Ohren gekürzt werden. Dadurch kann der Hund frei sehen und zu lange Haare können nicht auf der Hornhaut reiben.

Allerdings gibt es einige Rassen, die gerade den Haarvorhang vor den Augen benötigen, da sie sehr lichtempfindliche Augen haben. Der Züchter kann ihn darüber Auskunft geben.

An den Ohren wird durch das Kürzen der Haare verhindert, dass der äußere Gehörgang zugedeckt wird, was unangenehm kitzeln und Ohrentzündungen begünstigen kann.

pflege des hundefells
Struppiger Hund

Ebenfalls sinnvoll ist es, die Haare im Bereich des Afters aus hygienischen Gründen kurz zu halten und auch an den Pfoten sollten die Haare nicht zu weit über Ballen und Krallen hinausstehen. Wichtig ist es hierbei, dass die Haare nur glatt über den Ballen geschnitten werden und nicht zwischen den Zehen.

Denn sonst besteht die Gefahr, dass die empfindliche Haut zwischen den Zehen durch Haarstoppel gereizt wird. Ihr Hundefriseur oder Ihr Tierarzt zeigt Ihnen, an welchen Stellen Haare stören und wie sie gekürzt werden.

Foto: © jogyx - Fotolia.com
Foto: © jogyx – Fotolia.com

Es gilt grundsätzlich, dass je länger das Fell des Hundes ist, desto intensiver sollte die Pflege sein. Durch regelmäßiges Kämmen und Bürsten werden abgestorbene Hornschuppen und Schmutzpartikel aus dem Fell entfernt. Ein zusätzlicher Effekt des Kämmens ist die Stimulierung der Talgdrüsen und eine Anregung der Hautdurchblutung.

Damit das Fell sein gesundes, glänzendes Aussehen behält, ist es gerade in den Zeiten der Fellwechsel, also im Frühjahr und im Herbst, wichtig, die alten, abgestoßenen Haare zu entfernen.

Gerade bei der Fellpflege bietet sich eine günstige Gelegenheit, das Fell des Hundes auf Parasiten wie Flöhe und Zecken zu untersuchen, aber auch auf Hautreizungen und Beulen. Bei letzteren sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen, damit dieser geeignete Maßnahmen ergreifen bzw. schlimmeres ausschließen kann. Gebürstet und gekämmt wird Ihr Hund immer vom Kopf abwärts mit dem Strich.

Hat Ihr Hund eine sehr dichte Unterwolle, heben sie das Deckhaar hoch, um von der Unterwolle aus nach außen zu bürsten. Dadurch werden abgestorbene Haare und Verfilzungen entfernt.

Wenn Sie das Fell durchbürsten oder -kämmen können, ohne das Bürste oder Kamm hängen bleiben, haben Sie das Fell gründlich genug gebürstet.

Kurze Haare, keine Pflege?

Ein Argument beim Hundekauf ist, dass ein kurzhaariger Hund ja nicht so aufwendig gepflegt werden muss. Aber auch glatthaarige Hunde wie Boxer, Dalmatiner und andere benötigen eine regelmäßige Fellpflege.

Zwar nicht so häufig wie beispielsweise ein Bobtail, aber durch eine regelmäßige Bürstenmassage kann das Haaren unter Kontrolle gehalten werden.

Für die Fellpflege solcher Hunderassen eignen sich Noppenbürsten oder Handschuhe aus Vollgummi, mit denen das Haarkleid abgerieben wird. Kurzhaarige Hunde sollten je nach Zustand ihres Fells einmal pro Woche gebürstet werden.

Bei Bearded Collie, Malteser, Bobtail und Co. sieht die Fellpflege schon anders aus. Ihr Fell sollte mit Striegel oder Bürsten, die entsprechend lange Borsten haben, regelmäßig durchgekämmt werden.

Durch das Kämmen mit einem langzackigen Kamm kann man das Verfilzen des Fells verhindern. Langhaarige Rassen sollten jeden Tag gekämmt und gebürstet werden, denn nur so erreicht man eine gepflegte Erscheinung des Hundes.

© Harald07 - Fotolia.com
© Harald07 – Fotolia.com

Rauhaarige Rassen wie Schnauzer und Terrier müssen bzw. sollten regelmäßig geschoren, getrimmt oder geputzt werden, wenn das Fell nicht zu üppig wachsen soll.ä

Da das Trimmen ein gewisses Handgeschick erfordert und zudem aufwendig und komplex ist, sollte man sich damit an einen speziellen Hundesalon wenden.