Tierhaar-Radiergummi

Es ist warm, man möchte am liebsten seine Klamotten vom Leibe reißen und auch unseren Hunden geht das so!

Sie schmeißen ihr Fell förmlich ab und wir Hundehalter finden es überall: Auf Polstern, Teppichen, Fußmatten und auf unseren Bekleidungsstücken….

Sale
Tierhaar-Entferner für Textilien, Möbel und Teppich
  • Sie erhalten den Artikel in Farbe silber oder braun. Eine Vorauswahl der Farbe ist leider nicht möglich.
  • Magischer Tierhaar-Entferner
  • Super Sauber

Letzte Aktualisierung am 18.12.2018


Und selbst gute Staubsauger versagen bei der Reinigung und Entfernung der Haare ihren Dienst, vor allem die Haare von kurzhaarigen Hunden lassen sich sehr schlecht entfernen. Wie kleine Stachel bohren sie sich in das Material und lassen sich nur unter erschwerten Bedingungen entfernen.

Im MDR wurde im Mai 2006 der Magische Tierhaarentferner vorgestellt. Ein Wunderding, welches jegliche Hundehaare entfernen soll. Von Natur aus skeptisch, stellte ich dieses auf der Erfindermesse 2006 mit Bronzemedaille prämierte Wunderding, auf die Probe und testete den Polsterreiniger auf Herz und Nieren.

© Holger Weiß - Fotolia.com
© Holger Weiß – Fotolia.com

Die Couch

Kleine weiße Haare bohren sich mit Vorliebe in die Polsterauflage unserer Couch. Der Polsteraufsatz des Staubsaugers ist zwar schon enorm, aber kleine Härchen bleiben immer noch zurück. Mit dem im TV angepriesenen Wunderding gehen aber auch die kleinen Häarchen einigermaßen aus der Couch raus. Besser als gar nichts!

Die Fußmatte

Den Staubsauger muss ich immer umrüsten für dieses kleine Stück Stoff, denn in unserem haushalt gibt es durchweg nur glatte Böden. Hier müsste aber die Turbobürste unseres Dyson ran.

Den Arbeitsschritt kann ich mir nun sparen, denn die Polsterbürste funktioniert auf den verschiedenen Fußmatten unseres Hauses ein kleines Wunder. Wie ein Besen zieht die Gummilippe kleine Haarhäufchen zusammen, die entweder aufgesaugt werden können oder einfach mit der Hand entfernt werden.

Hundeliegeplätze

Wie bei den Fußmatten, brauche ich nun nicht mehr umrüsten, allerdings ist mir der Kuschelkorb meines Rüden auf Dauer doch zu groß, um ihn mit dem Tierhaarentferner zu reinigen. Nichts desto Trotz kann sich auch hier ein positives Ergebnis verzeichnen lassen.

Bekleidung

Ob Pulli, Hose oder Jacke, auch hier hat der kleine Haarradierer seine Dienste ordentlich verrichtet. Selbst Katzen und Pferdehaare wurden problemlos entfernt und als Hundebesitzerin eines weißen Hundes weiß ich wovon ich spreche, wenn ich sage:“Das Ding ist klasse!“

Der härteste Versuch war ein schwarzer Fleece-Pullover, die Haare wehrten sich zwar ein wenig, aber gegen den Tierhaarentferner war auch hier jeder Widerstand zwecklos!

Das Auto

Es gibt Bereiche eines Autos, da kommt selbst der Staubsauger schlecht hin. Bei uns ist das der Bezug der Radkästen im Bereich der Rücksitze, aber auch der Bezug der Kofferraumklappe. Hier setzen sich immer hartnäckige Härchen fest, die ich sonst auf Kosten des Bezugs mit einer Katzenbürste entfernt habe.

Hier kostete es zwar einige Mühe, aber die Haare waren danach auch restlos entfernt.

Fazit:

Die Kunststofflippe des Tierhaarentferners zieht nach dem Prinzip des Radiergummis die Haare aus den Fasern heraus.

Das Material nutzt sich auch nach mehrfachem Gebrauch nicht ab, färbt nicht ab, ist laut Hersteller absolut ungiftig und bleibt immer formstabil. Gereinigt wird die Gummilippe nur mit einem feuchten Tuch und ist danach wieder einsatzfähig.

Kommentar hinterlassen