Kampf den Hundehaaren – Dyson Animalpro

Als wir uns entschieden einen Maremmanno in unserer Familie aufzunehmen, informierten wir uns natürlich intensiv über diese Hunderasse.

Sale
Dyson Cinetic Big Ball Animalpro beutelloser Staubsauger inkl. automatischer Musclehead Boden-, Mini-Tanglefree-Turbinen- & flexibler Parkettdüse | Bodenstaubsauger mit Energieeffizienzklasse E
  • Der praktische beutellose Staubsauger von Dyson eignet sich ideal für alle Bodenbeläge & überzeugt unter anderem durch sein flexibles & einfaches Handling dank der patentierten Dyson Ball-Technologie
  • Dank der Boden- & Turbinendüsen mit Nylon-Borsten und Carbon-Fasern zur Entfernung von Feinstaub ist der Dyson Sauger sowohl als Teppichkehrer als auch zur Reinigung von Hartböden bestens geeignet
  • Zusätzlich ermöglicht der Dyson Bodenstaubsauger die Aufnahme von mehr mikroskopisch kleinen Staub-Partikeln dank Dyson Cinetic Zyklon-Technologie, die für konstante Saugkraft auf allen Belägen sorgt
  • Da der Zyklon-Filter waschbar ist & der Sauger von Dyson keinen Beutel benötigt, fallen keine Folgekosten oder unnötiger Müll an - so wird Geld gespart und die Umwelt geschont / Ideal für Allergiker
  • Lieferumfang: Dyson Staubsauger Cinetic Big Ball Animalpro, Musclehead Bodendüse, Turbinendüse, flexible Parkettdüse, Mini-Turbinendüse Tanglefree, Kombidüse, Polsterdüse & Zubehör-Adapter

Letzte Aktualisierung am 16.12.2018


In einer Rassebeschreibung der witzigeren Art stand folgender Satz: Maremmano haaren nur einmal im Jahr und das über 365 Tage!

So ganz Ernst nahmen wir es nicht damit, aber die Wahrheit holte uns letztendlich ein, wir hatten uns ein Haarmonster ins Haus geholt! Die Verzweiflung war groß, denn der nagelneue, kleine grüne Saugflitzer einer bekannten Firma gab in wenigen Tagen auf!

Es war unmöglich mehr als 4 Tage bei gleicher Saugleistung zu staubsaugen. Kaum war der Beutel ein wenig gefüllt, ließ die Leistung nach.

Erst dachten wir, das Ding sei kaputt, aber nach dem er eingeschickt wurde und uns ein Bedienungsfehler angekreidet wurde, wurden wir uns darüber klar, dass ein normaler Staubsauger auf Dauer keinen Sinn macht. Was allein die Staubsaugerbeutel kosten würden.

© mmphotographie.de - Fotolia.com
© mmphotographie.de – Fotolia.com

Und dann dieser Bedienungsfehler, das war dann auch so ein Hammer der Firma, naja, zwei Maschinenbautechniker können zwar Maschinen konstruieren, sind da aber anscheinend nicht in der Lage einen Staubsaugerbeutel einzusetzen. Weitere Kommentare erspare ich mir!

Den Gedanken in Bezug auf Saugkraft und Staubsaugerbeutel, hatte auch der Entwickler James Dyson, denn er schreibt auf seiner Homepage:

1978 ärgerte ich mich über meinen Staubsauger. Die Poren des Beutels verstopften schnell mit Staub und folglich nahm die Saugkraft stark ab. So entschloss ich mich, eine neue Staubsaugertechnologie zu entwickeln, um das Problem zu lösen.

Ein Staubsauger, der keine Beutel mehr benötigte und mit konstanter Saugleitung den Hundehaaren den Garaus macht, das wäre der ideale Sauger für uns.

Nach intensiven Recherchen und Antesten in diversen Fachgeschäften fiel unsere Wahl auf den Dyson Animalpro. Dieser schon vom Design her ansprechende Staubsauger ist ein Zyklon-Sauger, mit Root12Cyclone Technologie. Bei dieser wird die Luft durch mehrere kleine Zyklonen geleitet und erzeugt so eine höhere Saugkraft, was zu einer besseren Staubaufnahme führt.

Im Lieferumfang sind neben den üblichen Staubsaugerzubehörteilen eine große und eine kleine Turbodüse enthalten, die für Teppiche, aber auch für glatte Böden geeignet sind. Ebenso wird eine spezielle Parkettdüse mitgeliefert, deren extralangen Borsten empfindliche Hartböden und Parkett reinigend schonen.

Der Test beginnt…

Als ich mich entschied, diesen Staubsauger auf Herz und Niere zu testen, legte ich mir einige Schwerpunkte fest, die der Staubsauger zu bewältigen hatte und fertigte eine Pro und Contra-Liste an. Beides möchte ich Ihnen nicht vorenthalten.

Schwerpunkt 1: Normales Saugen auf Fliesen und Laminat

Die Saugleistung des Animalpro ist enorm und so ist es kein Problem, auch Sand und Staub aus den kleinsten Lücken herauszuholen.

Unseren Laminatboden sauge ich immer mit der Parkettbürste, die extrem schonend ist. Selbst auf der Feuerschutz Glasscheibe vor unserem Kaminofen hinterließ sie keinerlei Kratzer.

Das Saugen mit der Turbobürste auf unserem Fliesenboden erwies sich als sehr ergiebig und durch die Möglichkeit die Bürstenwalze abzuschalten, ist auch diese Art des Staubsaugens sehr schonend für den Boden.

Schwerpunkt 2: Die Treppe

Durch sein Design bleibt der Animalpro sicher auf jeder Treppenstufe stehen, was für die Säuberung einer Treppe ungemein praktisch ist! Und auch hier wird der Staub aus der letzten Ritze geholt. Sei es nun auf einer neuen, offenen Treppe oder einer alten Massivholtreppe aus den 50er Jahren – der Dreck wird gnadenlos aufgesaugt, Hundehaare haben gegen diese Saugleistung keine Chance und werden in einem weggesaugt!

Schwerpunkt 3: Hundekissen&Co.

Wohl die größte Herausforderung in unserem Haushalt – Hundekissen, Kuschelbett und Fußmatten. Auf letzteren liegen unsere beiden Hunde mit Vorliebe, ganz zu meinem Missfallen, denn die Schmutzfangmatten haben ein besonderes Faible die Haare anzuziehen und nicht mehr loszulassen!

Desto größer war die Freude darüber, dass dieser Staubsauger nicht wie sein Vorgänger, an dieser Stelle des Testes schlappmacht.

Die Hundekissen lassen sich mit der Turbobürste ohne weiteres haarfrei bekommen, die Schmutzfangmatten sind ein hartnäckiges Stück Arbeit für den Animalpro, aber auch diese Hürde nahm der Staubsauger ohne Probleme! Und es war faszinierend, was dieser Staubsauger alles aus den Matten rausholte!

Nach der ersten Grundreinigung zweier Fußmatten und eines Kissens musste der Behälter entleert werden. Dieser war vorher leer und hat immerhin ein Fassungsvermögen von 2 Liter. Der Auffangbehälter des Animalpro ist transparent und somit konnten wir deutlich sehen, wie viel Dreck der alte Staubsauger in den Matten gelassen hat.

Schwerpunkt 4: Das Auto

Welcher Hundebesitzer kennt nicht das Problem, dass die Hundehaare in den Polstern und in der Innenverkleidung hängen und kein Sauger der Welt sie dort wegbekommt. Selbst Tankstellensauger haben dabei so ihre Probleme. Und die sollten es eigentlich können!

Vom ganzen Test ausgehend, war dies die größte Hürde für den flotten kleinen Staubsauger. Mein Mann rückte den weißen Haaren im Auto mit der kleinen Turbobürste auf den Leib und war von dem Ergebnis mehr als erstaunt – die Haare lassen sich bis auf wenige kleine Ausnahmen, restlos entfernen!

Ob Sand, Krümel, Hundehaare oder Staub der Sauger holte den kleinsten Fitzel aus den Ritzen!

Endergebnis:

Während der ganzen Testphase gab es nur einen einzigen Punkt, der mich persönlich störte, sich aber durch seine praktische Eigenschaft wieder selbst zu einem Positiv-Punkt wurde. Der Schlauch des Staubsaugers ist sehr flexibel und daher kam es bei leichten Drehungen oft zu einer Quetschung dessen und einer Saugunterbrechung. Aber eben diese Weichheit macht den Schlauch unwahrscheinlich flexibel in seiner Handhabe.

Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt bei diesem Dyson Staubsauger in allen Gesichtspunkten, beachtet man neben den Anschaffungskosten die Kosten für Staubsaugerbeutel und Filter, die regelmäßig gewechselt werden müssen.

Bei unserem Vorgänger hielt der Beutel gerade Mal für 14 Tage, bei Fellwechsel sogar noch weniger. Zudem ließ die Saugkraft enorm nach. Die Anschaffungskosten für den Animalpro hat man in kürzester Zeit wieder raus.

Zudem haben die wenigsten Staubsauger ein so umfangreiches Zubehör im Lieferumfang enthalten.

Prädikat: Uneingeschränkt Empfehlenswert!
Testergebnis: 5 Pfotenabdrücke (sehr gut)

 

Kommentar hinterlassen