4 – Sterne Luxus für Hunde

Einzelzimmer mit Vollpension, Klimaanlage und freie Benutzung der hoteleigenen Poolanlage – was will der Hund von heute mehr ?

Der Hotelier Wolfgang Goergens ist in Bezug auf seine Gäste manches Mal nicht zu beneiden, denn sie randalieren in ihren Hotelzimmern, suchen Streit mit anderen Hotelgästen und sind manchmal recht laute Zeitgenossen.

Allerdings sei an dieser Stelle erwähnt, das es sich bei diesen Gästen um Haustiere handelt, sei es nun Hund, Katze, Vogel oder Maus – auch Exoten und Fische werden hier betreut.

Gerade für Hundehalter, die ihren Liebling nicht mit in den Urlaub nehmen können, bietet dieses Hotel alles, damit sie ihren eigenen Urlaub ohne schlechtes Gewissen genießen können.

So lässt Hund es sich gutgehen
So lässt Hund es sich gutgehen

Den Hunden wird im „Pfötchenhotel“ so einiges an Animationsprogramm geboten, angefangen beim Baden im Pool (mit Gegenstromanlage), Spielen im hoteleigenen Park und ausgiebiges Schnuppern an den dortigen Bäumen.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Tierpensionen, beruht das Konzept des „Pfötchenhotels“ darauf, dass die tierischen Gäste ihren Aufenthalt in einem Ambiente verbringen, das ihrem gewohnten Zuhause möglichst nahe kommt.

Deswegen bezahlen ihre Besitzer auch gerne die Unterbringungskosten zwischen 23 und 51 Euro pro Nacht – abhängig von Größe und Fellbeschaffenheit der tierischen Gäste.

Alle Tiere sind daher in richtigen und komfortablen Zimmern untergebracht – ohne Käfige und Gitter. Alle Zimmer verfügen über eine Fußbodenheizung und eine Klimaanlage.

Und wie in einem Hotel für Menschen gibt es hier nicht nur Einzelzimmer, sondern auch die Möglichkeit ein Doppelzimmer zu buchen. Dort sollen sich schon so einige Urlaubsfreundschaften entwickelt haben.

Um dem Luxus eines 4-Sterne-Hauses zu entsprechen fehlt es den tierischen Gästen an Nichts. Zum Service gehören neben der Vollpension auch die medizinische Betreuung. Beim Einchecken wird genauestens aufgeführt, welches Futter der Gast wann zu bekommen hat, variierend von Dosenfutter über Trockenfutter bis hin zum Leberwurstbrot.

Dem Hotel angegliedert ist eine große Tierarztpraxis in der kleine und große Wehwehchen sofort behandelt werden können. Und in ernsteren Fällen verfügt das Hotel über eine eigene Kranken- und Quarantänestation.

Ein besonderer Service für die Hundebesitzer ist die Homepage des Hotels, denn dort können sie sich via Webcam vom Wohlergehen ihres Tieres überzeugen. Für diese Serviceleistung findet täglich ein Fototermin auf der Hotelwiese statt.

Offiziell eröffnet wurde das „Pfötchenhotel“ am 18. Juni 1999. Das Hauptgebäude verfügt über 850 qm Wohn- und Nutzfläche, das anliegende Nebengebäude über weitere 120 qm.

Insgesamt kann das Hotel bis zu 150 Haustiere aufnehmen. Die Wald- und Freiflächen, die als Auslaufgebiete genutzt werden, erstrecken sich auf einer Fläche von fast 10.000 qm.

Das Hotel liegt zentral zwischen Köln, Düsseldorf und dem benachbarten Ruhrgebiet an den Autobahnen A3, A46 und A59. Ein besonderer Service ist der Shuttle-Service, der die tierischen Hotelgäste bei ihren Besitzern abholt und sie dort auch wieder abliefert.