Saisonale Flankenalopezie

Was ist saisonale Flankenalopezie?

Mit Alopezie bezeichnet man Haarlosigkeit. Hunde mit saisonaler Flankenalopezie zeigen haarlose Stellen im Bereich der Flanken. Diese Alopezie ist jedoch nicht permanent, sondern tritt nur zu gewissen Jahreszeiten auf.

So verlieren einige Hunde die Haare an diesen Stellen im Herbst und im Frühjahr wachsen alle Haare wieder nach.

 

Bei anderen Tieren geschieht dieser Zyklus gerade umgekehrt. Die saisonale Flankenalopezie ist bei vielen Rassen beobachtet worden, Boxer und Airedale Terrier sind besonders häufig betroffen.

Die Bereiche, auf die sich die Alopezie beschränkt, sind meistens die Flanken und auf beiden Körperseiten symmetrisch. Vielfach verfärbt sich die Haut schwarz.

Nachwachsende Haare haben manchmal eine etwas andere Farbe. Manche Hunde zeigen jedes Jahr wieder dieses zyklische Ausfallen und Wiederwachsen der Haare, bei anderen Tieren ist es ein einmaliges Geschehen.

Bei manchen Hunden wachsen die Haare nicht mehr vollständig nach und die haarlosen Stellen breiten sich über die Jahre immer mehr aus.

saisonale Flankenalopezie
saisonale Flankenalopezie

Wie wird die saisonale Flankenalopezie diagnostiziert?

Die klinischen Symptome und die Ergebnisse einer Hautbiopsie sind typisch für diese Erkrankung. In manchen Fällen sollte man hormonelle Erkrankungen, wie z.B. die Hypothyreose oder die Cushing-Erkrankung durch entsprechende Untersuchungen ausschließen.

Wie wird die saisonale Flankenalopezie behandelt?

Da die Haare in den meisten Fällen von allein nachwachsen, ist eine Behandlung nicht in jedem Fall nötig. In manchen Fällen wird Melatonin eingesetzt, ein Hormon, das jahreszeitlich unterschiedlich produziert wird.

 

Kommentar hinterlassen