Hypothyreose

Was ist Hypothyreose?

Hypothyreose bei Hunden ist eine Erkrankung bei Hunden, die bei erwachsenen Tieren in jedem Lebensalter auftreten kann. Hervorgerufen wird sie durch einen langsam fortschreitenden Funktionsverlust der Schilddrüse.

Die Schilddrüse ist der Ort für die Herstellung und Bevorratung von Schilddrüsenhormonen. Diese Hormone sind unverzichtbar für viele normale Funktionen des Körpers. Schilddrüsenhormone erhöhen den Grundumsatz und die Aktivität des Organismus.

In den meisten Fällen wissen wir nicht, was für die Störung der Schilddrüse verantwortlich ist. Es scheint jedoch eine erbliche Komponente beteiligt zu sein.

Hypothyreose bei Hunden
Abb.: Hund mit Hypothyreose

Welche Symptome sind Hinweise für Schilddrüsenerkrankungen?

Da Schilddrüsenhormone so wichtig bei vielen Körperfunktionen sind, können hypothyreote Hunde eine oder mehrere Symptome zeigen. Viele Hunde werden einfach ruhiger und dies wird oft als normaler Alterungsprozess interpretiert. Die Tiere mögen nicht mehr so lange spazieren gehen oder spielen. In manchen Fällen schlafen sie während eines großen Teils des Tages.

Sie bevorzugen warme Plätze. Einige Hunde zeigen Gewichtszunahme, ohne mehr zu essen. Hunde mit Hypothyreose haben oft Hautprobleme. Diese können sich als wiederkehrende bakterielle Infektionen, trockene Haut oder Haarausfall äußern. Viele Hautpatienten werden auf Schilddrüsenerkrankungen untersucht.

Wie wird Hypothyreose diagnostiziert?

Die Diagnose der Hypothyreose basiert sowohl auf den klinischen Anzeichen wie auch auf den Ergebnissen von speziellen Blutuntersuchungen.

Wie wird Hypothyreose behandelt?

Hypothyreose wird durch die tägliche Gabe von Tabletten mit Schilddrüsenhormonen behandelt. Die Menge der gegebenen Hormone orientiert sich am Körpergewicht Ihres Hundes, ist jedoch bei jedem Hund ganz unterschiedlich. Deshalb kontrollieren wir den Blutspiegel nach ungefähr vier Wochen Therapie.

Nur so kann man sicher sein, daß genug Medikament gegeben wir, um die Hautprobleme zu behandeln und das Tier nicht überdosiert wird. Zeichen von Überdosierung sind Hecheln, Ruhelosigkeit und vermehrter Urinabsatz.

Nach jeder Änderung der Therapie sollte eine Kontrolle erfolgen. Für die Blutkontrolle muß die Probenentnahme 4-6 Stunden nach Tablettengabe erfolgen. Bitte vereinbaren sie einen entsprechenden Termin.

Die Hypothyreose ist nicht heilbar und Schilddrüsenmedikamente müssen lebenslang eingegeben werden. Unter Therapie können Hautveränderungen und andere Organerkrankungen verhindert werden.

Hunde mit Hypothyreose haben eine normale Lebenserwartung und können bei guter Lebensqualität noch lange leben, solange der Blutgehalt an Schilddrüsenhormone gut eingestellt ist.

Kommentar hinterlassen