Hundeleckerlis selber backen

Hundeleckerlies für Welpen und erwachsene Hunde selber backen –

Apfel-Crunchies, Feine Fischchen oder Big Bones, hier schlägt das Hundeherz auch bei sensiblen Hunden höher.

Letzte Aktualisierung am 19.06.2021


Hier noch ein erprobtes Rezept aus unserer Küche. Wir haben den Teig in einer Küchenmaschine zubereitet.

Hundeleckerlies mit Kürbiskern

hundeleckerlies selber backen

Zutaten:

  • 15 g Kürbiskerne kurz hacken ( ca 2 Sek Stufe 6) und umfüllen auf einen flachen Teller.
  • 80g Kürbiskerne 10 Sekunden auf Stufe 10 mahlen und umfüllen
  • 60g kernige Haferflocken auch 10 Sekunden auf Stufe 10 mahlen.
  • 130g Dinkelmehl 630 dazugeben
  • Gemahlene Kürbiskerne dazu geben
  • 2 Eier
  • 15g Pflanzenöl
  • 15 g Wasser

dann alles zusammen 2 Minuten auf Teigstufe verkneten.

Kleine Mengen abnehmen, und zu flachen Plätzchen formen. Diese einmal in die gehackten Kürbiskerne drücken und ab auf den Stein oder auf ein leicht gefettetes Backblech.

Im vorgeheizten Backofen 30 Minuten auf Ober -Unterhitze backen. Anschließend noch im Ofen stehen lassen…. sollen ja schön trocken werden.

Nicht unmittelbar nach dem Backen füttern. Am besten bewahren Sie die Kekse in einer Dose auf. Unsere Hündin nimmt die Kekse gut an.

Scheinbar haben wir damit ihren Geschmack getroffen.

Weihnachten: Hundekekse  selber backen.

Denkt man an Weihnachten, dann hat man förmlich den Duft von frisch gebackenen Keksen in der Nase.

Da fällt dann auch schon Mal der ein oder andere Keks rein zufällig auf den Boden, wo er natürlich sofort von einem natürlichen Staubsauger aufgefressen wird.

Letzte Aktualisierung am 19.06.2021


Aber wir wissen doch alle, dass ein solcher Keks nichts im Magen eines Haushundes zu suchen hat, oder? Warum dann nicht einfach mal für den vierbeinigen Freund backen?

© Kitty - Fotolia.com
© Kitty – Fotolia.com

Hundekekse Honig-Kräutersnacks

Zutaten:

  • 500 g Vollkorn- oder Dinkelmehl
  • 1 Ei
  • 3 EL Honig
  • ca. 200 ml Buttermilch
  • 2 EL getrocknete Kräuter

Zubereitung:
Alle Zutaten zu einem Teig verkneten und dann zu einer Rolle formen. Scheibchenweise abschneiden und auf ein Backblech verteilen. Bei 200 °C ca. 20 Minuten backen.

Hundekekse Honigbällchen

Zutaten:

  • 300g Maisgrieß
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Honig
  • 1 Prise Salz
  • 1/2L kochendes Wasser

Zubereitung:
Maisgrieß mit Olivenöl, Honig und Salz in eine Rührschüssel geben. Mit dem kochendem Wasser übergießen und gut vermengen. Die Masse Abkühlen lassen.

Mit gut angefeuchteten Hände den Teig erneut durchkneten und zu Kugeln formen, die dann auf einem Backblech verteilt werden. Die Größe kann abhängig von der Hundegröße gewählt werden. Bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen

hund-keks

Hundekekse Weihnachtsküchli

Zutaten:

  • 100g Hühnerleber
  • 100g Sojamehl
  • 150g Vollkorn-Weizenmehl
  • 1 Ei
  • 2 El Butter
  • 1 El Haferflocken
  • Mark einer Vanilleschote (nach Belieben)

Zubereitung:
Die Leber pürieren und mit den übrigen Zutaten zu einem festen Teig verrühren.
Nach Belieben kann der Teig ausgerollt und mit Weihnachts-Förmchen ausgestanzt werden oder man formt Kügelchen daraus.

Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech im vor geheizten Backofen bei 180°C (Umluft 160°) etwa 10 Minuten backen.

Spezial: Weihnachtsmenu für Fellnasen

© rugercm - Fotolia.com
© rugercm – Fotolia.com

Was gibt es bei Ihnen zum leiblichen Wohl am Weihnachtsfest auf dem festlichen geschmückten Tisch?

Und was gibt es in dem Napf ihres treuen Freundes? Wie wäre es, wenn Ihr Hund dort auch ein Festtagsmenü finden würde:

Kopffleisch-Geschnetzeltes in Vollkorn-Farfalle

  • Zutaten:
  • 250 ml ungesalzene Fleischbrühe
  • ½ TL jodiertes Speisesalz
  • 250 g zerkleinertes, gefrorenes Kopffleisch vom Rind (z.B.: Fressnapf)
  • 1 ganze Hühnerleber
  • 1 TL Eierschalen, fein zermörsert
  • 120g Vollkorn Farfalle (Schmetterlingsnudeln)
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung:
Das Kopffleisch auftauen und 10 Minuten in der Brühe garen lassen.Die Leber in Streifen schneiden und zum Fleisch dazugeben. Das Ganze weitere 5 Minuten bei geschlossenem Deckel dünsten lassen. Salz, Knoblauch und Eierschalen einrühren und dann abkühlen lassen.

Die Nudeln bissfest garen und unter das Geschnetzelte heben. Sobald das Menü lauwarm ist, Öl darüber träufeln und servieren.

Dieses Menu kann auch auf Vorrat gekocht werden und ist 1-2 Tage im Kühlschrank haltbar, sowie 6 Wochen im Tiefkühlfach.


Vorfreude auf leckere Hundeplätzchen

Pasta mit Gemüse-Hackbeilage

Zutaten:

  • 250 g Vollkornnudeln
  • 400 g Rinderhackfleisch
  • 200 g tiefgefrorene Erbsen, Möhren und Mais
  • 0,5 – 1 l Wasser
  • 3 kleingeschnittene Knoblauchzehen

Das Gehacktes gut anbraten und dann mit Wasser ablöschen. Nicht den ganzen Liter auf einmal, sondern nur eine kleine Menge, da es sonst zu wässrig wird. Das Gemüse hinzugeben und solange köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist (ca.15 Minuten). Bei Bedarf immer ein wenig Wasser dazugeben. In der Zwischenzeit die Nudeln ohne Salz kochen.

Letzte Aktualisierung am 19.06.2021


Nudeln unter das Gemüse heben und wenn Algenpulver im Haus vorhanden ist ein wenig davon dazugeben, verleiht eine leichte Würze.

Abkühlen lassen und dem Hundegourmet servieren.

ACHTUNG : Diese Menue sollte nur gefüttert werden, wenn keine Allergien oder Unverträglichkeiten bekannt sind !!!

Süße Versuchungen für Mensch und Tier

Spätestens nach Guildo Horn waren sie landesweit bekannt: Nußecken. Hier ein Rezept, was Mensch und Hund mundet.

Süße Vielfalt – Knabberecken für Hund und Mensch

Zutaten für den Boden :

  • 150 g Vollkornmehl
  • ½ gestr. Teel. (1,5 g) Backpulver
  • 70 g Fruchtzucker
  • 1 Ei
  • 65 g zimmerwarme Butter

Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Vertiefung machen und den Zucker, das Ei und die in Stücken geschnittene Butter geben.

Mit einem Handrührgerät oder nach altem Brauch mit den Händen zu einem Teig verkneten. Zum leichteren Ausrollen empfehle ich, den Teig kurz kaltzustellen. Den Teig zu einem Rechteck auf ein ca. 32 cm x 24 cm großes Backblech ausrollen.

Nun gibt es drei verschiedene Varianten für den Belag :

Honigtraum :
2 Eßlöffel zimmerwarmer Honig auf dem Teig verteilen.

Backen: 20 – 30 Minuten bei 175 – 200 °C, danach das Blech abkühlen lassen. Anschließend in Quadrate schneiden und diagonal halbieren.

Nußecken :

  • 100 g Butter
  • 100 g Fruchtzucker
  • 200 g gemahlenen Mandeln oder 100 g gemahlene Mandeln und 100 g Kokosraspeln
  • 2 Eßlöffel Wasser

Butter langsam erwärmen bis sie flüssig ist, Zucker und Wasser einrühren, dann die Nüsse oder Kokosraspeln einrühren. Die Masse auf den Teig streichen.

Backen: 20 – 30 Minuten bei 175 – 200 °C, danach das Blech abkühlen lassen. Anschließend in Quadrate schneiden und diagonal halbieren.

Schokotraum für Menschen :

Zuerst den Teig 20-30 Minuten bei 175 – 200°C backen und anschließend abkühlen lassen. Den Blechkuchen in Quadrate schneiden und diagonal halbieren. Bei den entstehenden Dreiecken die beiden spitzen Ecken mit 50 g zerlassener Vollmilchkurvertüre bestreichen.

Schokotraum für Hunde :
Gleiche Vorgehensweise wie beim Menschen nur statt Kurvertüre 25 g zerlassene Hundeschokolade nehmen!

ACHTUNG : Diese Knabberecken sollten nur gefüttert werden, wenn keine Allergien oder Unverträglichkeiten bekannt sind !!!

Kleine Weihnachtsbäckerei

Nicht nur uns Menschen erfreut die Vorweihnachtszeit mit leckerem Backwerk, auch unserem Hund können wir so manche Gaumenfreude bereiten.

Feine Hundebiskuits :

Zutaten:

  • 300 g Weizen-Vollkornmehl
  • 1/2 Tl. Salz
  • 1 El. Kohle ( bekommt ihr im Reformhaus oder der Apotheke )
  • 1 grosses Ei, leicht verquirlt
  • 3 El. Pflanzenöl
  • 75 g Petersilie, gehackt
  • 2 El. frische Minze, gehackt
  • 170 ml Milch

Das Weizen-Vollkornmehl mit dem Salz und der Kohle vermischen. Ei, Öl, Petersilie und Minze in einer Schüssel verrühren, die Mehlmischung unterrühren und so viel Milch dazugeben, bis der Teig die Konsistenz eines Makronenteigs erhält.

Mit einem Esslöffel Teighäufchen im Abstand von etwa 3 cm auf gefettete Backbleche geben. Die Biskuits etwa 15 Minuten im vorgeheizten Backofen auf 200 °C backen, bis sie eine leichte Bräunung angenommen haben.

Abgekühlt in einer luftdichten Dose im Kühlschrank aufbewahren.

Dog-Cookies

Zutaten:

  • 300 g Mehl Type 550
  • 2 Tl. Backpulver
  • 1 El. Zucker
  • 1/2 Tl. Salz
  • 40 g Pflanzenfett
  • 1 Ei, leicht verquirlt
  • 125 ml Milch

Mehl, Backpulver, Zucker und Salz in einer Rührschüssel mischen. Das Fett flockenweise mit einer Gabel hinzugeben. Ei und Milch vermischen und unter die Mehlmischung vorsichtig einrühren. Den Teig mehrfach durchkneten, gut 1 cm dick ausrollen und in ca. 5 cm grosse Quadrate schneiden. Diese auf ein eingefettetes Backblech geben ( 3 cm Abstand dazwischen frei lassen ) und im vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten auf 200 °C backen.

Hundetraum

Zutaten:

  • 300 g Mehl
  • 150 g Maisgries
  • 1 TL Salz3
  • EL Pflanzenöl
  • 1 Ei
  • 2 TL Petersilie
  • 125 ml Hühnerbrühe
  • 150g Hühnerleber

Zu Beginn die Hühnerleber kochen und anschließend kleinhacken – abkühlen lassen. Das Mehl mit Maisgries und dem Salz vermischen. Die Hühnerbrühe mit dem Ei, dem Öl und der Petersilie vermengen und beide Mischungen mit der Hühnerleber verkneten.

Aus dem entstandenen Teig eine Kugel formen, diese zugedeckt eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Danach auf bemehlter Fläche ausrollen und mit beliebigen Plätzchenformen ausstechen und im vorgeheiztem Backofen bei 200 °C backen. (meine Favoriten sind Mond & Sterne)

ACHTUNG : Diese Kekse sollten nur gefüttert werden, wenn keine Allergien oder Unverträglichkeiten bekannt sind !!!

Weitere Rezepte auf diesen Seiten:

https://www.zooplus.de/magazin/hund/hundeernaehrung/hundekekse

https://moeandme.de/hundekekse-selber-backen-10-rezepte/583